19.12.2013 · smart steuern ·

Werbungskosten richtig ansetzen!

Bei vielen Arbeitnehmern wird der jährliche Werbungskostenpauschbetrag von 1.000 Euro, der jedem Arbeitnehmer ohne Ausgabennachweis pauschal zusteht, häufig bereits durch die Geltendmachung von Fahrtkosten, die bei den Fahrten zwischen zwischen Wohnung und Arbeitsstätte entstehen, überschritten.

Ausgaben kurz vor Jahresende nicht vergessen  

Ausgaben, die im Dezember 2013 noch entstanden sind und nachgewiesene Ausgaben für weitere Werbungskosten, wie zum Beispiel Fachliteratur, Fortbildung, Berufskleidung, Beiträge für berufsbezogene Verbandsmitgliedschaften, Notebooks bis 487 Euro inklusive Mehrwertsteuer oder Reparaturen im häuslichen Arbeitszimmer sollten jetzt unbedingt noch mit eingerechnet werden, denn sie helfen beim Steuersparen im Jahr 2013.

Geschrieben von:
Stefan Heine Stefan versteht als Fachanwalt für Steuerrecht selbst die Gesetze, die ihre eigenen Autoren verzweifeln lassen. Dabei widerlegt er das Gerücht, Juristen könnten nicht rechnen – zur Freude unserer Kunden und zum Ärger des Finanzamtes. Mit viel Ruhe sorgt Stefan für Ausgleich und Harmonie im smartsteuer Team.
Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)