19.11.2014 · smart steuern ·

Steuervorteile optimal aufteilen – so geht’s!

Wer Kosten optimal unter mehreren Personen oder über den Jahreswechsel hinweg aufteilt, der kann mehr Steuern sparen. Die clevere Verteilung von verschiedenen Ausgaben wird damit gerade zum Jahresende zum entscheidenden Steuer-Spar-Faktor.

Mit etwas planerischem Geschick kann man Steuervorteile auf mehrere Personen oder Perioden umlegen. Infrage kommen vor allem Familienangehörige, Partner und Personen, mit denen ein gemeinsames wirtschaftliches Ziel verfolgt wird, beispielsweise die Nachbarn, die ebenfalls eine Eigentumswohnung in einem gemeinsamen Haus besitzen.

Modernisierungsmaßnahmen einplanen

Mehrere Parteien in einem Wohnhaus können gemeinsame Anschaffungen unter sich verteilen. Investieren vier Familien beispielsweise insgesamt 16.000 Euro in eine neue Heizung, können die Personalkosten für den Einbau untereinander aufgeteilt und in der jeweiligen Einkommensteuererklärung angesetzt werden.

Handwerkerkosten zwischen den Jahren splitten

Schlau aufteilen kann man Kosten auch über die Zeit. Die Rechnung für größere Handwerkerprojekte lässt sich über den Jahreswechsel verteilen. Einzelne Posten kann man vorab bezahlen, aber erst im Folgejahr. Oder man berücksichtigt diese Strategie bei Renovierungen von Anfang an: Der neue Fußboden wird noch im alten Jahr verlegt und bezahlt, die Tapezierarbeiten aber erst im Januar angegangen.

Vermögen vorzeitig übertragen

Eltern und Großeltern können ihren Nachkommen schon zu Lebzeiten erhebliches Vermögen und damit Einkommen übertragen, ohne dass Schenkungssteuer fällig wird. In der Regel haben die Jüngeren noch niedrigere Einkünfte und zahlen daher, wenn überhaupt, geringere Steuern.

Steuerklasse überprüfen und wechseln

Eheleute und eingetragene Partner können gemeinsam zur Einkommensteuer veranlagt werden. Dann werden alle Kosten den gemeinsam gezahlten Steuern gegenübergestellt. Gab es für einen  oder beide im laufenden Jahr mehr oder weniger Geld, lohnt sich mitunter ein Wechsel der Steuerklasse. Das müssen betroffene Paare bis zum 30. November erledigen. Bis zu diesem Termin können außerdem Freibeträge beim Finanzamt beantragt werden. Dann gibt es einen Teil der Steuerersparnis noch in 2014 zurück!

Unser Tipp:

Nicht vergessen: Handwerker niemals bar bezahlen, sondern den Rechnungsbetrag stets überweisen! Das Finanzamt erkennt Barzahlungen nämlich leider nicht an!

(Viola C. Didier / smartsteuer)

Jennifer Dittmann Geschrieben von:
Kein Kommentar

Schlagwörter: , , , ,



Leider wurde bisher noch kein Kommentar abgegeben


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)