10.05.2016 · smart steuern ·

Wo ist meine Steuernummer? (Serie, Teil 49)

Hilfe, die Zeit rennt. Es sind jetzt nur noch drei Wochen bis zum 31. Mai – und da muss für viele die Steuererklärung gemacht sein. Doch bevor es los geht, stellt sich der ein oder andere die Frage: Wie lautet eigentlich meine Steuernummer? Gibt es da mittlerweile nicht sogar zwei? Warum? Wofür brauche ich die eine oder die andere? Fragen über Fragen. Die Antworten gibt es hier von mir.

Alte Steuernummer und neue Steuer-Identifikationsnummer

An der Zwischenüberschrift können Sie es schon sehen. Ja, es gibt tatsächlich zwei Steuernummern. Und beide sind auch heute noch in Gebrauch! In aller Kürze:

  • Die alte Steuernummer hängt mit Ihrem zuständigen Finanzamt zusammen und ändert sich zum Beispiel, wenn Sie umziehen.
  • Die neue Steuer-Identifikationsnummer (auch als Steuer-ID, Steuer-IdNr. oder IdNr. bekannt) hingegen gilt konstant für das ganze Leben. (Und eigentlich sogar länger, denn gelöscht wird sie erst, wenn sie auch nach dem Tod nicht mehr gebraucht wird, höchstens aber 20 Jahre danach.)

Die Steuer-ID steht für eine Modernisierung der Besteuerung und soll eigentlich die Steuernummer ablösen. Wann das allerdings so weit sein wird, steht noch in den fiskalischen Sternen. Und das heißt für uns Steuerzahler: Wenn es ums Finanzamt geht, lieber beide Nummern angeben. Doppelt hält besser sozusagen.

Wo finden Sie welche Nummer?

Vor einigen Jahren, genauer 2008 hat das Bundeszentralamt für Steuern ein persönliches Mitteilungsschreiben an alle Einwohner Deutschlands geschickt. Bei mir wurde es am 26.8.2008 verschickt. Das Schreiben hat den Betreff „Zuteilung der Identifikationsnummer nach § 139b der Abgabenordnung (AO)“, die persönliche Identifikationsnummer steht fett rechts oben in einem Kästchen. Sie hat 11 Ziffern, von denen exakt eine doppelt auftaucht (bei mir ist es die 2) und exakt eine Ziffer nicht dabei ist (bei mir die 6).
Sie haben das Schreiben nicht mehr und kennen deshalb die Steuer-ID nicht mehr? Kein Problem, Sie finden sie (als IdNr.) auf Seite 1 Ihres letzten Steuerbescheids, links oben. Direkt darunter finden finden Sie auch Ihre (alte) Steuernummer.

Was, wenn Steuernummer und/oder Steuer-ID unauffindbar bleiben?  

Für die (alte) Steuernummer fragen Sie bitte bei Ihrem zuständigen Finanzamt nach. Wenn Sie nicht wissen, welches das ist, nutzen Sie einfach unseren Finanzamtfinder. Dort reicht die Eingabe der Postleitzahl völlig aus.

Für den Fall, dass Sie noch nie eine Steuererklärung gemacht haben: Da müssen Sie nicht suchen, oder das Finanzamt um die Zuteilung Ihrer Steuernummer bitten. Es ist ausnahmsweise mal einfach: Geben Sie einfach Ihre Steuererklärung ohne Steuernummer ab. Im Steuerbescheid wird dann Ihre Steuernummer drauf stehen. Übrigens, Ehepaare, die erstmals eine gemeinsame Steuererklärung abgeben („gemeinsame Veranlagung“) bekommen zusammen eine Steuernummer.

Wenn Sie schließlich Ihre Steuer-ID nicht mehr finden, besteht auch kein Grund zur Panik. Nur etwas Geduld brauchen Sie in diesem Fall. Wenden Sie sich einfach an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt). Das geht prinzipiell per Post oder per E-Mail. Am einfachsten ist es aber, das Online-Eingabeformular des BZSt zu verwenden. Dort müssen Sie nur verpflichtend eingeben: Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Adresse. Mit einem Mausklick auf „Senden“ setzt sich das Räderwerk im Bundesamt dann in Bewegung – und spätestens in drei Monaten haben Sie Ihre Steuer-ID per Post im Briefkasten (nicht per E-Mail). Vielleicht geht es ja auch ein bisschen schneller…

Zusammenfassung: Die Steuernummer soll nach und nach von der Steuer-Identifikationsnummer abgelöst werden. Zur Zeit brauchen Sie aber in der Regel noch beide.

 

Zum vorherigen Teil der Serie: Steuererklärung und Studenten – Darum sollte jeder eine machen (Serie, Teil 48)


Theresa Voigt Geschrieben von:

Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)