08.12.2017 · smart steuern ·

So geht smarte Altersvorsorge

Dass man fürs Alter sparen sollte, wissen viele. Doch noch immer kümmern sich erschreckend wenig Menschen aktiv um Ihre Altersvorsorge. Dabei ist es Gold wert, sich schon früh mit einer smarten Altersvorsorge zu beschäftigen. Die gesetzliche Rente wird allein nicht mehr reichen, um den Lebensstandard halten zu können. Frühzeitige private Geldanlage, die über Jahre Vermögen aufbaut, kann das Leben im Alter ungemein versüßen. Die Auswahl der richtigen Produkte ist mitunter jedoch schwierig. fairr.de, ein junges Unternehmen spezialisiert auf optimierte Geldanlage, fasst für Sie die drei Merkmale einer smarten Altersvorsorge zusammen.

Drei Merkmale einer smarten Altersvorsorge

1) Niedrige und transparente Kosten

Viele bürokratische Floskeln, undurchsichtige Tabellen und hohe Kosten, die nicht auf einen Blick ersichtlich sind. Eine smarte Altersvorsorge sollte all das nicht haben. Hohe Kosten, z.B. Abschlussprovisionen, verringern Ihre Erträge, so dass Sie im Alter weniger Geld haben als erwartet. Achten Sie also darauf, dass die Gesamtkosten so niedrig wie möglich sind.

Wichtig ist auch die klare Offenlegung aller Gebühren von der Anbieterseite, denn nichts ist schlimmer als Kosten, von denen Sie nichts wissen. Alle Kosten sollten zu Beginn transparent offengelegt werden – so können Sie besser kalkulieren und wissen genau, was mit Ihrem Geld über die Jahre geschieht.

2) Optimierte Geldanlage

Es gibt viele Wege Geld zu sparen und so für das Alter vorzusorgen; die Produkte am Markt sind vielfältig. Von Sparbuch über Bausparverträge hin zu Renten- oder Lebensversicherungen. Viele der Produkte bringen aufgrund der Niedrigzinsen jedoch keine Erträge mehr – im Gegenteil: das gesparte Geld verliert aufgrund der Inflation sogar an Wert. Daher ist es sinnvoll, zumindest zum Teil in renditestarke Optionen wie Aktien zu investieren. Um Risiken zu mindern, empfiehlt es sich, auf eine vielfältige Auswahl von verschiedenen Aktien zu setzen.

Staatlich geförderte Produkte, wie Riester- und Rürup-Renten, sind auch weiterhin zu empfehlen, wenn sie richtig genutzt werden. Denn der Staat gibt Ihnen jedes Jahr bares Geld für Ihre Altersvorsorge hinzu (in Form von Zulagen und Steuervorteilen) – diese Chance sollten Sie mitnehmen. Staatliche Förderung lässt sich mit der vorher beschriebenen Geldanlage sinnvoll kombinieren, so dass Sie Ertragssteigerungen Ihres Vermögens erwarten können.

3) Flexibel und digital

Lebensumstände und Prioritäten ändern sich. Nichts ist belastender, als die Bindung an monatliche Beitragszahlungen, wenn Sie diese einmal nicht mehr leisten können oder wollen. Wählen Sie daher Altersvorsorge-Produkte, die Ihnen Flexibilität ermöglichen: Sie entscheiden jederzeit, ob und wie viel Sie sparen möchten oder – z.B. bei Arbeitslosigkeit – auch mal eine Zeit lang nichts einzahlen.

Ob Steuererklärung, Online-Banking oder Altersvorsorge: fast alles kann man heutzutage online und in simplen Schritten erledigen. Wenn auch Sie auf Papierkram und langandauernde Prozesse verzichten möchten, bieten sich digitale Produkte an. Diese können nicht nur komplett online abgeschlossen, sondern auch von Ihnen selbst über die gesamte Laufzeit angepasst werden. Sogenannte „Renten-Cockpits“ ermöglichen Ihnen diese Freiheit; vorbei sind die Zeiten umständlicher Beitragsanpassungen oder Wechsel.

Die smarten Produkte von fairr.de

fairr.de bietet innovative Lösungen im Bereich der privaten Altersvorsorge. Kunden investieren in eigens entwickelte Sparprodukte, die eine sinnvolle Geldanlage mit staatlicher Förderung verknüpfen und so auch Steuerersparnisse bringen. Dabei werden die Sparbeiträge in kostengünstige und renditestarke Fonds investiert. Im digitalen Cockpit können alle Renten-Bausteine (gesetzlich, betrieblich und privat) verwaltet und stetig optimiert werden. Durch Kostentransparenz und eigenständigen Login-Zugang behalten Kunden immer die volle Kontrolle.

Dass sich der Fondssparplan „fairriester“* lohnen kann, zeigt folgende Rechnung. Neben den monatlichen Sparbeiträgen lässt sich nicht nur von einer angenommenen Rendite, sondern auch von staatlichen Zulagen und signifikanten Steuervorteilen profitieren. Haben Sie beispielsweise Kinder und verdienen weniger, profitieren Sie von höheren staatlichen Zulagen. Haben Sie keine Kinder, aber ein hohes Einkommen, ist für Sie der Steuervorteil relevanter.

Annahmen: 4% Rendite vor Kosten, Renteneintrittsalter 67, Beispiel Frank: fairriester-Berechnung mit 513 Euro Rente, Beispiel Leonie: fairriester-Berechnung mit 211 Euro Rente

Wenn Sie als Smartsteuer-Kunde mit fairr.de fürs Alter vorsorgen möchten, profitieren Sie zudem von einem Willkommensbonus*.

Dr. Alexander Kihm, Gründer von fairr.de

Dr. Alexander Kihm ist Gründer von fairr.de, dem führenden Startup im Bereich Altersvorsorge. Kunden optimieren ihre Rente volldigital im fairr.de-Cockpit über alle Säulen hinweg. Dazu werden Ansprüche aus gesetzlicher, betrieblicher sowie privater Altersvorsorge in Echtzeit mit dem persönlichen Rentenziel abgeglichen. Um ihre Rentenziele zu erreichen, können Kunden in eigens entwickelte Anlageprodukte investieren, die leicht verständlich sind und darüber hinaus Steuervorteile und eine wissenschaftliche Geldanlage kombinieren.

 

* Ein Stern* neben einem Link bedeutet, dass smartsteuer vom verlinkten Anbieter ggf. eine Affiliate-Provision erhält. Auf den Preis, den Sie zahlen, wirkt sich das nicht aus. Smartsteuer empfiehlt nur Angebote, die von unabhängigen Dritten getestet wurden und nach unserer Überzeugung gut für Sie als Nutzer sind.

Avatar Geschrieben von:

Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)