01.03.2018 · smart steuern ·

Auf zu neuen Ufern

Ahoi, ihr sturmerprobten Steuererklärer. Zwei Jahre lang habe ich euch nun als Steuermann über die Steuer-Weltmeere gelotst. Und dabei Klippen umschifft, Kurs gehalten und immer im sicheren Finanzamt-Hafen angelegt. Was war das für eine aufregende Zeit mit euch. Aber, wie heißt es so schön: „Man soll gehen, wenn es am schönsten ist.“ Und deshalb verabschiede ich mich heute von euch. Das kann ich nur machen, weil ich ein gutes Gefühl habe. Denn ich weiß, die Steuer schafft ihr jetzt auch ganz allein – ohne mich.

Der Helfer in der Not

Wisst ihr was, ich hab das gern gemacht. Euch helfen und auf den richtigen Steuerkurs bringen. Denn Steuern waren für mich immer wie die stürmische See. Und wenn ich mich mit etwas auskenne, dann ist das die stürmische See. In der Zeit mit euch habe ich aber etwas gemerkt. Ihr seid gar keine steuerlichen Leichtmatrosen mehr. Ganz im Gegenteil sogar. Ihr seid stark, vielleicht sogar stärker als ihr selbst denkt. Habt Vertrauen in eure Fähigkeiten! Traut euch! Macht einfach! Meine Arbeit ist getan. Und deshalb kann ich mit ruhigem Gewissen weiterziehen, vielleicht bleibe ich nun für immer an Land, wer weiß. Die Fahrten mit euch werden mir fehlen, die guten Erinnerungen bleiben aber für immer.

Neue Kampagne:

Selbst ist die Frau, selbst ist der Mann

Ein Abschied ist aber immer auch ein neuer Anfang. Für die Jungs und Mädels von smartsteuer war ich sowas wie eine Galionsfigur. Und natürlich braucht smartsteuer neue Protagonisten, wenn ich von Bord gehe. Und was soll ich euch sagen, die sind echt clever von smartsteuer: Denn die neuen Protagonisten seid ihr, die Kunden von smartsteuer! Ihr könnt es selbst in die Hand nehmen, jeder von euch. Do it yourself – mach es selbst – heißt es ab sofort. Es gibt so viele Dinge, die ihr selbst macht – warum also nicht auch die Steuer? Ihr könnt das. Und wie fast immer beim Selbermachen, braucht es ein gutes Werkzeug. Wer selbst tapeziert, braucht etwa einen Tapeziertisch, wer ein Regal selbst baut, eine gute Bohrmaschine und wer selbst einen Kuchen macht, eine Küchenmaschine. Ihr versteht, was ich meine. Die machen das alle selbst, ganz allein. Weil sie sich trauen. Und weil sie ein gutes Werkzeug haben. Also könnt ihr auch eure Steuer selbst machen – mit smartsteuer als Werkzeug.

Mach einfach!

Ich für meinen Teil werde mich auch auf der Webseite von smartsteuer so nach und nach zurückziehen. Wundert euch also nicht, wenn ihr bald ohne mich surfen müsst. Ich sage auf jeden Fall danke für die tolle Zeit an Bord von smartsteuer. Und denkt immer dran: Wer etwas selbst macht, hat etwas geschafft – und das gibt jede Menge Selbstvertrauen. Also: Macht einfach!
Die neue Kampagne von smartsteuer beginnt übrigens heute. Vielleicht entdeckt ihr den ein oder anderen Spot im Fernsehen oder im Netz. Als kleinen Vorgeschmack gibt es hier schon mal den Abflugmacher:

 

Mehr Spots gibt’s im TV! Und drüben bei YouTube.

Schiff ahoi und immer ’ne Handbreit Wasser unterm Kiel!

Euer Steuermann.

 

Avatar Geschrieben von:

Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE

Bisherige Kommentare (Selber ein Kommentar hinterlassen)

  • Avatar Pela sagt:

    Oh, gerade erst dazu gekommen vor 4 Wochen. Und nun muss ich schon wieder Abschied nehmen?!

    Ich kannte diese Seite vorher nicht. Habe meine Steuer für 2017 mit Hilfe dieser Online Software vor 4 Wochen gemacht. Es war mega einfach und innerhalb von einer Stunde, war meine Steuererklärung auf dem Weg zum Finanzamt.
    Nun warte ich und bin gespant, wie lange das Augsburger FA braucht.

    Vielen Dank jedenfalls bis hierher. Habe auch schon viel Werbung im Freundeskreis gemacht. 🙂
    VG

  • Avatar L.Hoff. sagt:

    Bin von und mit smart / Steuer begeistert !!
    Logisch aufgebaut und sehr schnell erledigt.
    Auch weiterhin werde ich hierüber meine Steuererklärung abgeben.
    Danke !!

    Gruß, L.H.

  • Avatar Bienenstich sagt:

    Ja, Steuererklärung mit smartsteuer ist für „normale“ Steuererklärungspflichte und im Inland Beschäftigte eine prima Hilfe und Unterstützung. Ich wünschte mir für Inländer (Wohnsitz BRD) und Arbeitsplatz im Ausland (z. B. Berufskraftfahrer) auch ein hilfreiches online-Programm. Aber diese Steuererklärung werden die Betroffenen doch für sehr viel Geld weiterhin bei einem Steuerbüro in Auftrag geben müssen, soweit diese überhaupt dazu bereit sind, denn es gibt nicht überall die entsprechenden Steuerberater mit umfassenden Wissen und Angebote.

  • Avatar Malwin sagt:

    Jau, der Steuermann war eh auf die Dauer so ein bisschen nervig, die Fachinfos nicht ^^

    hofe, der Blog wird weiter befüllt?

  • Juliane Bunte Juliane Bunte sagt:

    Natürlich wird der Blog weiterleben! 😉


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)