12.04.2018 · smart steuern ·

ING-DiBa kooperiert mit smartsteuer

Wir sind stolz, dass Deutschlands größte Direktbank ING-DiBa die Reihe erfolgreicher FinTech-Kooperationen mit smartsteuer fortsetzt! Für die Kunden der ING-DiBa bedeutet das, dass sie zukünftig auch beim Thema Steuern einfach und digital unterwegs sind. Für smartsteuer ist diese Banken-Kooperation ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur automatischen Steuererklärung.

Zusammen mit unserer seit März laufenden Fernsehkampagne zeigt das deutlich, dass Online-Steuererklärung in der breiten Öffentlichkeit angekommen ist.

Zum Schluss noch der Text der offiziellen Pressemitteilung.

Pressemitteilung

Die ING-DiBa bietet ihren Kunden ab sofort die Möglichkeit, Steuererklärungen schnell und einfach online zu erledigen. Dabei arbeitet die nach Kundenzahl drittgrößte Bank Deutschlands mit dem Fintech smartsteuer zusammen. Der Schritt unterstreicht die Strategie der ING-DiBa, der erste Ansprechpartner bei allen Finanzfragen zu sein.

„Mit der digitalen Lösung von smartsteuer unterstützen wir unsere Kunden dabei, bequem und mit geringem Aufwand ihre Einkommensteuer zu erledigen“, sagt Željko Kaurin, Vorstandsmitglied der ING-DiBa. „Wir freuen uns mit dem Fintech einen Partner gefunden zu haben, der wie die ING-DiBa Digitalisierung nutzt, um einfache und kostengünstige Lösungen anzubieten.“

„Mit unserer Partnerschaft geben wir allen Kunden der ING-DiBa die Chance, ihre Steuererklärung noch einfacher zu erstellen“, sagt Björn Waide, Geschäftsführer von smartsteuer. „Indem für den Vorgang relevante Kundendaten wie der Name und die Steuer-ID übermittelt werden, kann die Steuerklärung direkt und bequem vorausgefüllt werden. Schnell, unkompliziert und sicher. Und wir sind wieder einen Schritt näher an unserem Ziel, dass sich die Steuererklärung fast von selber macht.“

Das Angebot von smartsteuer steht für Kunden der ING-DiBa im Bereich Internetbanking zur Verfügung. Der Kunde wird von dort direkt auf die Webseite von smartsteuer geleitet, wo er die weitere Anmeldung sowie die Steuererklärung Schritt für Schritt durchläuft. Dabei erhält er durch verlinkte Steuertipps, Beispiele und Lexikonartikel wertvolle Tipps. Nach allen Eingaben wird die Höhe der voraussichtlichen Steuererstattung berechnet. Anschließend kann der Kunde entscheiden, ob er über die Plattform die sichere Datenübertragung zum Finanzamt herstellen möchte. Die Kosten in Höhe von 24,99 Euro fallen dabei erst mit der endgültigen Übermittlung der Steuerdaten an. Als erste und bisher einzige Steuersoftware wurde smartsteuer vom TÜV Rheinland zertifiziert und bietet demnach höchste Sicherheitsstandards. Zudem wurde die Lösung mehrfach für ihre Benutzerfreundlichkeit ausgezeichnet.

Björn Waide Geschrieben von:
4 Kommentare

Schlagwörter: , , , ,



Bisherige Kommentare (Selber ein Kommentar hinterlassen)

  • ANP sagt:

    Nach dem Wortlaut der PM ist es nur eine Werbekooperation. Die eingangs erwähnte „automatisierte Steuererklätung“ ist damit wohl nur ein Ziel, aber nicht aktueller Gegenstand der Kooperation.

    Ich kann jedenfalls keine Vorteil für den Kunden erkennen: der Preis ist derselbe, Daten aus dem Konto werden nicht übernommen (bei N26 können Buchungen kategorisiert werden, was ja der erste Schritt für ein Übernahme in eine Steuersoftware wäre).

  • Björn Waide Björn Waide sagt:

    Im Rahmen der Kooperation werden nach Freigabe Daten der ING DiBa-Kunden an smartsteuer übermittelt, die per Klick den sogenannten Belegabruf (oder auch „vorausgefüllte Steuererklärung“ VaSt) ermöglichen. Damit werden dem Finanzamt vorliegende Daten wie die Lohnsteuerbescheinigung, Renten und Versicherungen automatisch in die Steuererklärung bei smartsteuer übernommen. Das ist ein erster Schritt auf dem Weg zur vollständig automatisierten Steuererklärung, an der wir weiter arbeiten werden.

  • C. Heinemann sagt:

    Ich habe Zugangsdaten beantragt vor etwa einer Woche.
    Einige Daten sind bereits eingegeben und ich würde meine Steuererklärung gern zeitnah abschließen.
    Leider habe ich bis heute keine Reaktion erhalten.

  • Juliane Bunte Juliane Bunte sagt:

    Sei können sich mit Ihrer Email und Ihrem Passwort in smartsteuer einloggen.
    Wenn Sie einen Freischaltcode vom Finanzamt zum Datenabruf beantragt haben, kommt dieser per Post zu Ihnen.
    Diesen tragen Sie dann in smartsteuer in Ihrem Account unter „meine Steuerfälle“ – „Daten abrufen“ ein.

    Sollten Sie konkrete Fragen haben, können Sie sich gern an hilfe@smartsteuer.de wenden.


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)