18.05.2018 · smart steuern ·

Wann muss ich meine Steuererklärung abgeben?

Jahrelang war das klar: Wer verpflichtet ist, eine Steuererklärung zu machen – und das auch selbst tut, musste sie spätestens am 31. Mai abgeben. Doch dieses Jahr sieht das nicht mehr überall so aus. Und nächstes Jahr noch mal anders. Wir bringen Licht ins Dunkel und sagen Ihnen, wann Sie Ihre Steuer beim Finanzamt einreichen müssen.

Aufmerksame Leser werden jetzt sagen, dass das mit dem 31. Mai auch nicht immer richtig war. Stimmt, denn fiel dieses Datum auf ein Wochenende oder einen Feiertag, verlängerte sich die Frist auf den nächsten Werktag. Und einige wenige Bundesländer verschoben das Abgabedatum schon im letzten Jahr zwei Monate nach hinten – wenn die Abgabe elektronisch erfolgte. Was das genau bedeutet, erklären wir im Laufe des Artikels. Generell gilt: Wer die Steuer nicht selbst macht, sondern einen Steuerberater nimmt oder zu einem Lohnsteuerhilfeverein geht, hat auch in diesem Jahr Zeit bis zum 31. Dezember. Aber immer mehr Steuerzahler vertrauen zu Recht sich selbst, getreu der smartsteuer-Devise: Mach einfach!

Die Stichtage im Detail

Bei der Steuererklärung merkt man in diesem Jahr, dass Deutschland aus 16 Bundesländern besteht:

  • Rheinland-Pfalz: Hier gilt ohne Wenn und Aber: Stichtag für die Steuererklärung (für das Steuerjahr 2017) ist der 31. Juli 2018. Sie haben also dort stolze zwei Monate länger Zeit als bisher. Aber kleiner Tipp von mir: Machen Sie es lieber früher, wer sitzt schon gern im Hochsommer über der Steuer…
  • Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen: Auch hier können Steuerzahler sich bis zum 31. Juli Zeit lassen. Aber: Nur die, die Ihre Steuererklärung elektronisch und authentifiziert abgeben müssen. Dazu gehören beispielsweise Unternehmer, die eine Einnahme-Überschuss-Rechnung (kurz EÜR) erstellen müssen. Es reicht in diesem Fall also nicht, die Steuererklärung online abzuschicken – und eine ausgedruckte und unterschriebene Kurzfassung („komprimierte Steuererklärung“) per Post zu schicken. Unsere Online-Lösung smartsteuer erkennt übrigens automatisch, wer seine Steuer vollelektronisch an das Finanzamt abgeben muss. Die Authentifizierung kann dann entweder durch die Bezahlung mit einem verifizierten Paypal-Account oder per WebID erfolgen.
  • Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Teile von Sachsen und Thüringen: In diesen Regionen fällt der 31. Mai in diesem Jahr auf einen Feiertag – Fronleichnam. Deshalb gilt hier der Stichtag 1. Juni. Die eben erwähnten Komplett-ohne-Papier-Abgeber können sich aber auch hier bis zum 31. Juli Zeit lassen.
  • Der Rest: Ihr Bundesland tauchte bisher nicht auf? Dann muss Ihre Steuererklärung spätestens am 31. Mai 2018 beim Finanzamt sein. Ich will ja nicht so sein. Hier gibt es keine Ausnahmen: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

Wie sieht es nächstes Jahr aus?

Nun, man glaubt es kaum: Wer im nächsten Jahr seine Steuererklärung für das Steuerjahr 2018 abgeben muss, hat bundesweit Zeit bis zum 31. Juli 2019. Und weil das ein Mittwoch ist – und soweit ich weiß kein Feiertag – gilt das wirklich überall in Deutschland.

Was ist mit den freiwilligen Abgebern?

Viele Deutsche müssen gar keine Steuererklärung machen. Sie dürfen es aber und – ganz unter uns – sollten es auch unbedingt tun. Denn meist können die Freiwilligen mit einer Steuererstattung rechnen. Wer abgeben muss – und wer es freiwillig tun sollte? Das können Sie prima in diesem Blogartikel nachlesen. Dort steht dann auch, dass Sie als Freiwilliger vier (!) Jahre Zeit haben für die Abgabe. Sie können also bis zum 31. Dezember 2018 die Steuererklärung für das Steuerjahr 2014 abgeben. smartsteuer ist übrigens bestens auf solche Altfälle vorbereitet. Wählen Sie einfach auf dieser Seite Ihr Steuerjahr aus und legen Sie los.

Zusammenfassung: In diesem Jahr gibt es in den Bundesländern verschiedene Fristen für die Abgabe der Steuererklärung. Ab dem nächsten Jahr gilt dann einheitlich der 31. Juli.  

 


Jennifer Dittmann Geschrieben von:

Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE

Bisherige Kommentare (Selber ein Kommentar hinterlassen)


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)