23.09.2022 · smart steuern ·
Lesezeit: 3 Min.

Steuerstichtag naht – Jetzt noch schnell Geld zurückholen!

Hach, was waren das noch für Zeiten. Jahr für Jahr konnten wir hier schreiben: Halten Sie sich ran, am 31. Mai muss Ihre Steuererklärung beim Finanzamt sein. Bis zum Jahr 2018 war das so. Dann wurde per Gesetz die Frist nach hinten geschoben – und dann kam Corona. Ein ziemliches Kuddelmuddel. Wir sagen Ihnen, bis wann Sie Ihre Steuererklärung fertigstellen müssen und geben Ihnen Tipps, wie Sie dabei das Maximum herausholen.

Wie viel Zeit habe ich noch für die Steuer?

Eigentlich gilt seit 2019 der 31. Juli als Stichtag für die Steuererklärung – zumindest für die, die eine abgeben müssen. Aber Corona machte es bereits im vergangenen Jahr möglich, dass dieses Datum drei Monate nach hinten rückte – auf den 31. Oktober. Und so sieht es auch wieder in diesem Jahr aus: „Einsendeschluss“ für die Steuererklärung für das Jahr 2021 ist erneut der 31. Oktober. Doch halt: In neun Bundesländern ist das ein gesetzlicher Feiertag. Das bedeutet, dass in Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen der letzte Abgabetermin der 1. November 2022 ist.

Es gibt sogar schon Pläne, wie es 2023 und 2024 aussehen soll. Hier kommen dann – Stand jetzt – noch mal andere Termine ins Rennen. 2023 ist der Stichtag der 30. September, 2024 der 31. August. Es besteht also die Hoffnung, dass wir ab 2025 wieder beim 31. Juli, dem eigentlichen Termin landen.

Übrigens: Die Frist gilt nur für die, die verpflichtet sind, eine Steuererklärung zu machen. Wer das genau ist – und warum Sie die Steuer erst recht machen sollten, wenn Sie es nicht mal müssen – können Sie in diesem Artikel nachlesen. 

Wie bekomme ich das noch so schnell hin?

Zuerst: Haben Sie keine Angst. Die Steuererklärung ist kein Hexenwerk und keine langwierige Sache. Und mit unserer Online-Lösung smartsteuer ist es das erst recht nicht. Warum fragen Sie jetzt vielleicht?

  • smartsteuer müssen Sie nicht erst herunterladen, installieren und Updates aufspielen. Bei smartsteuer tippen Sie einfach www.smartsteuer.de im Browser ein – und sofort geht es los.
  • Bei smartsteuer müssen Sie kein Steuerexperte sein. Alles ist einfach erklärt, sodass auch Steuerneulinge zurechtkommen.
  • Sie müssen keine Steuerformulare ausfüllen. Stattdessen gibt es ein Interview: Sie sehen Fragen – und müssen diese nur beantworten. Schritt für Schritt füllen sich die Steuerformulare im Hintergrund für Sie. Sie müssen also nicht mal wissen, was Sie wo in welchem Formular eintragen müssen. Das passiert alles wie von selbst.
  • Da alles abgefragt wird im Interview, vergessen Sie nichts. Im Gegenteil: Am Ende werden nicht nur alle Eingaben überprüft, Sie bekommen auch noch Hinweise, wo Sie noch etwas geltend machen können.

Was bringt richtig Geld bei der Steuer?

Nur mal am Rande: Unsere Kunden bekommen im Schnitt eine Steuererstattung von 1.072 €. Klar, das ist ein Durchschnittswert. Aber sicher ist: Mit smartsteuer verschenken Sie nichts.

Wenn Sie aber wissen wollen, was am meisten bringt – kann man das nicht so allgemein sagen. Denn jeder Steuerfall ist anders. Doch klar ist: Mit den Werbungskosten holen wohl die meisten den größten Batzen heraus. Ob Weg zur Arbeit, das heimische Arbeitszimmer, Arbeitsmittel, Berufskleidung, Weiterbildung, Bewerbung und vieles mehr. Sie können alles, was unmittelbar mit Ihrem Job zu tun hat, absetzen. Ausführlich können Sie das hier nachlesen. In diesem Jahr können einige zudem zusätzliche Ausgaben geltend machen, etwa die Homeoffice-Pauschale.

Ebenfalls ein Bringer sind die haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen, die wohl jeder hat. Sie fragen sich, wie Sie sich das aktuell noch leisten sollen? Werfen Sie mal einen Blick in Ihre Nebenkostenabrechnung. Und auch mit Sonderausgaben (insbesondere mit den sogenannten Vorsorgeaufwendungen) und außergewöhnlichen Belastungen (etwa hohe Ausgaben für die Gesundheit) senken Sie die Steuerlast.

Aber wie gesagt: smartsteuer bringt Sie auch ohne Vorwissen durch die Steuererklärung. Und wenn Sie es dann geschafft haben – und vielleicht auch neugierig geworden sind: Schauen Sie immer wieder mal in unseren Blog. Oder abonnieren Sie unseren Newsletter, da bekommen Sie regelmäßig Tipps zum Steuern sparen und noch mehr. Oder folgen Sie uns auf Facebook oder YouTube.

Was bedeutet das konkret für mich?
Halten Sie sich ran! Machen Sie schnell noch Ihre Steuererklärung und warten Sie auch im nächsten Jahr nicht bis zum letzten Tag der Abgabefrist. 

Geschrieben von:
Mandy Pank Mandy ist im Marketing tätig und immer darauf bedacht steuerliche Themen so einfach wie möglich aufzubereiten. Dabei hilft ihr natürlich auch ihr Hintergrund als Steuerfachangestellte. Sie versetzt sich gerne in die Lage der Kunden, um herauszufinden, wo der Schuh drückt. Doch auch für ihre Kollegen hat sie immer ein offenes Ohr und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)