8 Okt 14
Kategorie: smart steuern

Werbungskosten: Versetzung für drei Jahre?

Jennifer Dittmann Geschrieben von:
Kein Kommentar

Wenn ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber für drei Jahre an einen anderen als seinen bisherigen Dienstort abgeordnet wird, dann begründet das dort keine regelmäßige Arbeitsstätte. Der Betroffene kann deswegen seinen tatsächlich entstandenen Aufwand in voller Höhe als Werbungskosten geltend machen.

Ein Finanzbeamter wurde von seinem Dienstherrn mit Befristung von drei Jahren in eine andere Stadt versetzt. Der Mann vertrat die Meinung, dass genau deswegen keine neue regelmäßige Arbeitsstätte begründet worden sei. Er kehre ja innerhalb…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,