5 Mrz 19
Kategorie: smart steuern

Deutsche Firmen als Steuereintreiber bei Google

Björn Waide Geschrieben von:
Kein Kommentar

Es ist schon ein Kreuz mit diesen Internetgiganten. Google, Apple, Facebook und Amazon (kurz GAFA genannt) machen ordentlich Gewinne – nur Steuern zahlen sie vergleichsweise wenig. Die Politik kriegt es immer noch nicht hin, das zu ändern. Und so hatten Finanzbeamte in München eine zündende Idee: Warum lassen wir nicht deutsche Firmen die Steuern bei Google eintreiben?! Klingt irre, ist es auch – und ist trotzdem absolut real. Wir erklären Ihnen das…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

8 Jan 19
Kategorie: smart steuern

Steuernachzahlung – was tun?

Stefan Heine Geschrieben von:
7 Kommentare

Zum Glück ist es ja so, dass die meisten mit der Steuererklärung Geld vom Staat zurückbekommen. Wir wollen aber ehrlich sein: Es gibt auch (viele seltenere) Fälle, in denen eine Steuernachzahlung fällig wird. Und die kann ein ganz schönes Loch ins Konto reißen. Und wenn Sie jetzt sagen: „Ja, das betrifft nur Selbstständige“ – dann haben Sie leider unrecht. Denn auch Arbeitnehmer können von Nachzahlungen betroffen sein. Wie das passieren kann -…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

22 Jun 18
Kategorie: smart steuern

Airbnb und die Steuer – jetzt wird’s ernst

Stefan Heine Geschrieben von:
Kein Kommentar

Über die Online-Plattform Airbnb kann man nicht nur günstig Urlaub in einer authentischen Wohnung machen – fast jeder kann darüber auch seine eigene Wohnung (oder Teile davon) vermieten. Und wo Einnahmen entstehen, ist das Finanzamt in der Regel nicht weit. Doch müssen die Gewinne aus einer Vermietung auch wirklich bei der Steuer angegeben werden? Und woher sollte das Finanzamt überhaupt wissen, dass Sie vermieten? Wir geben Ihnen die Antworten.

Klare Regeln bei Vermietung

Weiterlesen


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

27 Apr 18
Kategorie: smart steuern

5 gute Gründe für eine Steuererklärung ohne Papier

Juliane Bunte Geschrieben von:
Kein Kommentar

Wir von smartsteuer sind Überzeugungstäter. Natürlich setzen wir auf eine digitale Steuererklärung – und wir haben auch viele Kunden, die das genauso sehen. Doch noch immer machen Millionen Deutsche ihre Steuer wie in den vermeintlich guten alten Zeiten – mit Stift und Papier. Wobei das mit dem Wörtchen Papier schon eine Untertreibung ist. Denn es sind in der Regel mehrere Formulare, die auszufüllen sind. Vielleicht schaffen wir es ja, den einen oder…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

24 Jan 17
Kategorie: smart steuern

Steuerrückzahlung für Millionen Eltern rückt näher

Jennifer Dittmann Geschrieben von:
4 Kommentare

Seit rund zwei Jahren ist eigentlich klar, dass der Kinderfreibetrag für das Jahr 2014 zu niedrig angesetzt wurde – und deshalb viele Eltern zu viel Steuern gezahlt haben. Doch noch ist diese Ungerechtigkeit nicht beseitigt. Jetzt gibt es immerhin Licht am Ende des Tunnels. Denn das Niedersächsische Finanzgericht ist davon überzeugt, dass der Kinderfreibetrag „in verfassungswidriger Weise“ nicht nur 2014 zu niedrig war, sondern generell. Deshalb wird das Verfahren nun dem Bundesverfassungsgericht…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , , , ,

22 Sep 16
Kategorie: smart steuern

Wo gibt’s noch 6 Prozent Zinsen aufs Geld?

Stefan Heine Geschrieben von:
2 Kommentare

Wir sind fair. Auf eine solche Frage in der Überschrift verdienen Sie eine schnelle Antwort. Es ist nicht die XY-Bank, sondern das gute alte Finanzamt. Wie, werden Sie bestimmt fragen? In Kurzform: Auf verspätete Steuernachzahlungen an das Finanzamt, aber auch auf Steuererstattungen an den Bürger, gibt es Zinsen von 6 Prozent pro Jahr. Wir erklären Ihnen, wann das genau passiert, warum das gerade jetzt so interessant ist und wie Sie als einfacher Steuerzahler von…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , , , ,

19 Jul 16
Kategorie: smart steuern

Steuernachzahlung: das kann für Selbstständige eng werden

Jennifer Dittmann Geschrieben von:
Kein Kommentar

Ist es für Arbeitnehmer schon unangenehm, wenn Steuernachforderungen kommen, kann das für Selbstständige ans Eingemachte und damit an die Existenz gehen. Wir erklären, warum das so ist, geben Tipps, was man machen soll und wie sich eine solche Situation schon im Vorfeld kalkulieren lässt.

Warum ist das bei Selbstständigen so anders?

Zuletzt ging es hier ja darum, wann das Finanzamt noch nachträglich einen bestandskräftigen Steuerbescheid, etwa von Arbeitnehmern, abändern kann (siehe diesen Artikel). Bei…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,