20 Jan 16
Kategorie: smart steuern

Freistellungsaufträge sind künftig nur mit Steuer-ID gültig

Jennifer Dittmann Geschrieben von:
Kein Kommentar

Eine der aktuellen Gesetzesänderungen zum Jahresanfang betrifft Freistellungsaufträge für Zinsen und Dividenden: Ohne die Angabe einer Steueridentifikationsnummer werden die bestehenden Aufträge gelöscht.

Es kann dann passieren, dass Sie Steuern für Kapitalerträge zahlen, die bisher von Ihrem Freistellungsauftrag abgedeckt wurden.

Freistellungsaufträge für Geldanlagen erteilen Sparer einer Bank immer dann, wenn sie die steuerliche Belastung von Kapitalerträgen bis zu einem bestimmten Betrag verhindern wollen.

Dieser Freibetrag für die Freistellung beträgt 801 Euro und setzt sich aus dem Sparer-Pauschbetrag in Höhe…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , ,

21 Mrz 14

Kosten eines Zivilverfahrens als außergewöhnliche Belastung

Stefan Heine Geschrieben von:
Kein Kommentar

Gerichtsprozesse stellen nicht nur eine persönliche, sondern in der Regel auch große finanzielle Belastung für die Betroffenen dar. Umso wichtiger ist deshalb die Frage, wann Prozesskosten steuerlich geltend gemacht werden können.

In einem aktuellen Fall vor dem Finanzgericht Düsseldorf (7 K 1549/13 E) stritten die Beteiligten um den Abzug von Verfahrenskosten als außergewöhnliche Belastung….

Weiterlesen

Schlagwörter: , ,

19 Dez 13
Kategorie: smart steuern

Werbungskosten richtig ansetzen!

Stefan Heine Geschrieben von:
Kein Kommentar

Bei vielen Arbeitnehmern wird der jährliche Werbungskostenpauschbetrag von 1.000 Euro, der jedem Arbeitnehmer ohne Ausgabennachweis pauschal zusteht, häufig bereits durch die Geltendmachung von Fahrtkosten, die bei den Fahrten zwischen zwischen Wohnung und Arbeitsstätte entstehen, überschritten.

Ausgaben kurz vor Jahresende nicht vergessen  

Ausgaben, die im Dezember 2013 noch entstanden sind und nachgewiesene Ausgaben für weitere Werbungskosten, wie zum Beispiel Fachliteratur, Fortbildung, Berufskleidung, Beiträge für berufsbezogene Verbandsmitgliedschaften, Notebooks bis 487 Euro inklusive Mehrwertsteuer oder Reparaturen im häuslichen…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , ,

5 Dez 13
Kategorie: smart steuern

Steuertipp zum Jahresende (1): Haushaltsnahe Handwerkerleistungen nicht vergessen!

Stefan Heine Geschrieben von:
Kein Kommentar

Das Jahr neigt sich dem Ende. Welche steuerlichen Tipps Sie noch in 2013 unbedingt berücksichtigen sollten, lesen Sie in unserer Kurzserie.

Handwerkerrechnungen für Reparaturen, Einbauten und Ausbauten im Haushalt des Steuerpflichtigen führen zu folgendem Steuervorteil: Von maximal 6.000 Euro Arbeitslohn, Maschinen- und Fahrtkosten inklusive Mehrwertsteuer im Jahr können ganze 20% = 1.200 Euro direkt von der Einkommensteuer abgezogen werden! Alle Rechnungen müssen aber unbar beglichen werden, das heißt per Überweisung und mit Bankbeleg. Weiterlesen


Schlagwörter: , , ,

17 Okt 13
Kategorie: smart steuern

Das Tablet für den Arbeitnehmer

Stefan Heine Geschrieben von:
Kein Kommentar

Sachzuwendungen des Arbeitgebers sind in vielen Fällen steuerbegünstigt. Kein Wunder, dass in der Praxis solche Gestaltungen immer beliebter werden – für Arbeitnehmer und Arbeitgeber._DSC9967

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern die private Nutzung von dienstlichen Computern und Telefonen samt Zubehör zur privaten Nutzung überlassen – und dies sogar komplett steuerfrei. Eine Überlassung bedeutet aber nicht, dass beispielsweise ein Mobiltelefon steuerfrei verschenkt werden kann. Das Gerät muss weiterhin im…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , ,

20 Jun 13
Kategorie: smart steuern

Ehegattensplitting für eingetragene Lebenspartnerschaften

Stefan Heine Geschrieben von:
Kein Kommentar

Das Bundesverfassungsgericht hat mit Beschluss vom 07.05.2013 entschieden, dass die Ungleichbehandlung von eingetragenen Lebenspartnerschaften und Ehen beim Ehegattensplitting verfassungswidrig ist. Die entsprechenden Vorschriften des Einkommensteuergesetzes verstoßen gegen den allgemeinen Gleichheitssatz, da es an hinreichend gewichtigen Sachgründen für die Ungleichbehandlung fehlt. Was dieser Beschluss zu bedeuten hat und was Betroffene nun tun können wird im Nachfolgenden beschrieben.

Two gay grooms

Die eingetragene Lebenspartnerschaft

Das Lebenspartnerschaftsgesetz ermöglicht zwei Menschen gleichen Geschlechts die…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , ,

13 Jun 13
Kategorie: smart steuern

Neues zum Thema: Häusliches Arbeitszimmer

Stefan Heine Geschrieben von:
Kein Kommentar

Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer können trotz dienstlichem Poolarbeitsplatz abzugsfähig sein, entschied das Finanzgericht Düsseldorf mit Urteil vom 23.04.2013 (Az.:10 K 822/12 E).

md_351895

Im Streitfall begehrte ein Arbeitnehmer den Werbungskostenabzug für sein häusliches Arbeitszimmer. Anhand einer Bescheinigung seiner Dienststelle wies er nach, dass bei seinem Arbeitgeber nur sogenannte Poolarbeitsplätze zur Verfügung stehen. In diesem Fall kamen auf acht Arbeitnehmer drei Arbeitsplätze. Das Finanzamt lehnte den Abzug jedoch…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , , , ,

14 Mai 13
Kategorie: smart steuern

31. Mai 2013: Wer ist verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben?

Franziska Zachert Geschrieben von:
Kein Kommentar

Die meisten Steuerpflichtigen schieben die jährliche Einkommensteuererklärung vor sich her. Diejenigen, die ihre Steuererklärung 2012 selbst erstellen und verpflichtet sind eine abzugeben, müssen diese bis spätestens 31. Mai 2013 einreichen. Wer eine Steuererklärung abgeben muss und wann es sich lohnt diese beim Finanzamt einzureichen, wird im nachfolgenden beschrieben.

Wer muss eine Einkommensteuererklärung abgeben?
Wer größtenteils Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, selbständiger Arbeit oder aus einem Gewerbebetrieb erzielt ist verpflichtet, eine…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , ,

8 Mai 13
Kategorie: smart steuern

Achtung bei Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche!

Jennifer Dittmann Geschrieben von:
Kein Kommentar

Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche können unter bestimmten Umständen der Umsatzsteuer unterliegen – daher ist Vorsicht geboten.

Um eine bundesweit einheitliche Behandlung von ehrenamtlich Tätigen zu ermöglichen, wurde die steuerliche Behandlung von Aufwandsentschädigungen durch das Bundesfinanzministerium neu geregelt. Demnach besteht keine Umsatzsteuerpflicht, wenn Vergütungen für ehrenamtliche Vorstände, Chorleiter, Sporttrainer oder ehrenamtliche Tätigkeiten für den Betrieb gewerblicher Art einer Körperschaft des öffentlichen Rechts (z.B. Sparkassen, Verkehrsbetriebe, Stadtwerke) je Stunde maximal 50 Euro und pro…

Weiterlesen

Schlagwörter: ,

3 Mai 13
Kategorie: smart steuern

5 Tipps für die Steuererklärung 2012

Stefan Heine Geschrieben von:
ein Kommentar

Wenn sich der 31. Mai im Jahr nähert, quälen sich viele Steuerpflichtige durch ihre Steuererklärung. Oftmals kann sich die Abgabe der Steuererklärung lohnen. Eine durchschnittliche Steuererstattung von 1.000 Euro macht die Arbeit lohnenswert. Die Top 5 der Steuertipps für die Steuererklärung unterstützt Arbeitnehmer das Maximum vom Finanzamt zurückzuholen.

Tipp 1: Werbungskosten
Werbungskosten können die Steuererstattung um ein vielfaches erhöhen. Neben dem Fahrten zur Arbeit lassen sich Beiträge an Berufsverbände oder…

Weiterlesen

Schlagwörter: ,

2 Mai 13
Kategorie: smart steuern

Wer hilft bei der Steuererklärung? Steuerberater, ELSTER und Software im Vergleichstest.

Franziska Zachert Geschrieben von:
10 Kommentare

_DSC9967

Jedes Jahr, wenn der Abgabetermin der Einkommensteuererklärung naht, geht ein Stöhnen durch die Reihen der steuerpflichtigen Bürger. Denn kaum jemand kämpft sich gern stundenlang durch Formulare und Belege. Wer sich jedoch eine Steuerrückzahlung erhofft, für den führt kein Weg an der Steuererklärung vorbei. Doch wie lässt sich diese am besten schnell, unkompliziert und kostengünstig erstellen?

Steuerberater sind kostspielig
Steuerberater sind grundsätzlich teuer im…

Weiterlesen

Schlagwörter: , , , ,

29 Apr 13
Kategorie: smart steuern

Doppelte Haushaltsführung: Wann können erwachsene Kinder im Haushalt der Eltern Zweitwohnsitz absetzen?

Jennifer Dittmann Geschrieben von:
Kein Kommentar

Erwachsene, berufstätige Kinder, die zusammen mit ihren Eltern in einem gemeinsamen Haushalt wohnen, können Aufwendungen für eine doppelte Haushaltsführung als Werbungskosten geltend machen, wenn ihnen die Zweitwohnung am Beschäftigungsort lediglich als Schlafstätte dient.
Schon oft hat das oberste deutsche Finanzgericht, der Bundesfinanzhof, klargestellt, dass erwachsene Kinder, die in den Haushalt ihrer Eltern eingegliedert sind, keinen eigenen Hausstand unterhalten, weil sie in der Regel die Haushaltsführung nicht wesentlich mitbestimmen. Das gilt insbesondere…

Weiterlesen

Schlagwörter: ,