Garantieleistungen in der Kfz-Wirtschaft/Verhältnis Händler – Hersteller - Lexikon des Steuerrechts | smartsteuer
<< Zurück zur Lexikon-Übersicht

Garantieleistungen in der Kfz-Wirtschaft/Verhältnis Händler – Hersteller – Lexikon des Steuerrechts

Inhaltverzeichnis

1 Allgemeines
2 Erstattungen des Herstellers an den Händler bei Händlergarantien
3 Erstattungen des Herstellers an den Händler bei Herstellergarantien
4 Literaturhinweise

1. Allgemeines

Bei den Garantieleistungen in der Kfz-Werkstatt gilt es zu unterscheiden

Letzteres ist geprägt durch Erstattungen des Herstellers an den Händler.

2. Erstattungen des Herstellers an den Händler bei Händlergarantien

In Gewährleistungsfällen ist die Erstattung der Material- und Lohnkosten, die ein Vertragshändler auf Grund vertraglicher Vereinbarungen für die Beseitigung von Mängeln an den bei ihm gekauften Gegenständen vom Hersteller ersetzt bekommt, echter Schadensersatz, wenn sich der Gewährleistungsanspruch des Kunden nicht gegen den Hersteller, sondern gegen den Vertragshändler richtet (vgl. BFH vom 16.7.1964, V 23/60 U, BStBl III 1964, 516).

In diesen Fällen erfüllt der Händler mit der Garantieleistung unentgeltlich eine eigene Verpflichtung gegenüber dem Kunden aus dem Kaufvertrag und erhält auf Grund seiner Vereinbarung mit dem Herstellerwerk von diesem den durch den Materialfehler erlittenen, vom Werk zu vertretenden Schaden ersetzt (BFH vom 17.2.1966, V 58/63, BStBl III 1966, 261).

3. Erstattungen des Herstellers an den Händler bei Herstellergarantien

Führt der Händler als Erfüllungsgehilfe des Herstellers Reparaturen und Wartungen durch, erbringt er diesem gegenüber eine umsatzsteuerbare Leistung.

Häufiger Fehler: D Händler versteuert die Leistung erst in dem Monat, in dem die Gutschrift des Herstellers erfolgt.

So machen Sie alles richtig: Buchen Sie die Umsatzsteuer mit Entstehen der Forderung an den Hersteller als Verbindlichkeit. Da die Steuerschuld an den Zeitpunkt der Leistungserbringung anknüpft, müssen Sie die Umsatzsteuer bereits für den Voranmeldungszeitraum im Rahmen der Umsatzsteuer-Voranmeldung berücksichtigen, in dem die Leistung erbracht worden ist. Abweichende Handhabungen in der Vergangenheit sollten in Abstimmung mit dem steuerlichen Berater berichtigt werden (vgl. ASR 8/2013, 9).

4. Literaturhinweise

Weimann in Troost / Weimann u.a., Besteuerung des Kfz-Gewerbes, 1. Auflage 2015, D.5.4

 

Redaktioneller Hinweis:© Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft, Steuern, Recht, Stuttgart.

smartsteuer GmbH hat 4,69 von 5 Sternen | 984 Bewertungen auf ProvenExpert.com