Tagespflege von Kindern

Was muss versteuert werden?

Nur der Gewinn muss versteuert werden. Um ihn zu ermitteln, werden die Betriebsausgaben entweder über eine Pauschale oder über eine Einzelauflistung von den Einnahmen abgezogen.

Die Betriebsausgabenpauschale beträgt 300 € pro vollzeitbetreutem Kind und pro Monat. Die Pauschale bezieht sich auf eine Betreuungszeit von acht Stunden und mehr pro Kind und Tag. Bei weniger Stunden verringert sie sich anteilig.

Bei Einzelnachweis der Betriebsausgaben ist der zusätzliche Abzug der Betriebsausgabenpauschale nicht zulässig.

Wann und in welcher Höhe fallen Steuern an?

Das hängt davon ab, ob die Tagespflegeperson neben ihren Einkünften aus der Tagespflege (Einnahmen nach Abzug der Ausgaben) weitere Einkünfte hat oder ihre Einkünfte mit denen des Ehepartners gemeinsam versteuert werden. Steuern müssen nur dann gezahlt werden, wenn das zu versteuernde Gesamteinkommen den Grundfreibetrag von derzeit 8.004 € im Jahr bei Ledigen und 16.008 € bei Verheirateten überschreitet. Bei allen Beträgen darunter fällt keine Einkommensteuer an.


Fundstelle: BMF-Schreiben v. 21.4.2011 - IV C 3 - S 2342/07/0001, BStBl I 2011, 487
smartsteuer GmbH hat 4,56 von 5 Sterne | 373 Bewertungen auf ProvenExpert.com