1. Die gesetzlichen Anmeldungszeiträume

Nach den jeweiligen Einzelsteuergesetzen sind folgende Anmeldungszeiträume zu beachten:

  • der Kalendermonat bei der » Kapitalertragsteuer (§ 44 EStG);

  • § 41a Abs. 2 EStG: LSt-Anmeldungszeitraum ist grundsätzlich der Kalendermonat. Näheres siehe unter » Lohnsteueranmeldung.

  • § 8 Abs. 2 VersStG: der Kalendermonat. Hat die Steuer für das vorangegangene Kj. insgesamt nicht mehr als 3 000 € betragen, so ist Anmeldungszeitraum das Kalendervierteljahr;

  • § 8 FeuerschStG: der Kalendermonat. Hat die Steuer für das vorangegangene Kj. insgesamt nicht mehr als 1 200 € betragen, so ist Anmeldungszeitraum das Kalendervierteljahr.

  • § 48a EStG: Der Leistungsempfänger hat bis zum zehnten Tag nach Ablauf des Monats, in dem die Gegenleistung i.S.d. § 48 EStG erbracht wird, eine Anmeldung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck abzugeben, in der er den Steuerabzug für den Anmeldungszeitraum selbst zu berechnen hat.

2. Verwandte Lexikonartikel

» Abgabefristen von Steuererklärungen

» Lohnsteueranmeldung

» Voranmeldung