1. Allgemeines

Unter dem Begriff ›Gelangensnachweis‹ wurde im Gesetzgebungsverfahren der neue Belegnachweis für die innergemeinschaftliche Lieferung diskutiert, der nunmehr als ›Gelangensbestätigung‹ Eingang in § 17a Abs. 2 Nr. 2 UStDV gefunden hat. In der Buchhaltung vieler Unternehmen hat sich dieser eigentlich überholte Begriff auf Dauer ›festgesetzt‹. Das ist grundsätzlich unschädlich, kann jedoch zu Irritationen führen, wenn Mandanten selbständig etwas zur Problematik nachlesen oder in Datenbanken recherchieren. Der Steuerberater sollte seinen Mandanten daher darauf hinweisen, dass die im eigenen Unternehmen als ›Gelangensnachweis‹ bekannten Belege eigentlich ›Gelangensbestätigung‹ heißen.

2. Verwandte Lexikonartikel

↠ Gelangensbestätigung