18.11.2022 · Arbeitnehmer · smart leben · smart steuern ·
Lesezeit: 3 Min.

Wer macht hier Kasse? Das passiert mit Ihrem Steuergeld

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, was eigentlich genau mit Ihren Steuern passiert? Dann sollten Sie jetzt ganz genau aufpassen. Denn auch dieses Jahr hat der Staat wieder Geld ausgegeben – und zwar nicht immer sinnvoll. Zumindest, wenn es nach dem Bund der Steuerzahler geht. Klar, wer einen Teil seiner Einnahmen an den Fiskus abdrückt, schaut genau, was damit passiert. Schön wären: Investitionen in Bildung, Pflege oder Umwelt.

Tja, leider, leider gibt es auch dieses Jahr wieder Ausgaben, bei denen Kopfschütteln angesagt ist. Manchmal sind diese Steuergeldverschwendungen lediglich kurios – aber gelegentlich auch echt ärgerlich. Wir haben für Sie nachgeforscht, was mit Ihrem Steuergeld passiert. Und die sonderbarsten Ausgaben für Sie herausgesucht.

Das Kabinett der Investitions-Kuriositäten

Lassen Sie uns kurz sagen: Der Bund Deutscher Steuerzahler prangert im Steuerschwarzbuch jedes Jahr die Geldverschwendung der Behörden an. Was wie Satire anmutet, ist dabei wirklich passiert. Und auch in der 50. Ausgabe sind wieder einige unglaubliche Beispiele dabei. Alle sind ärgerlich, aber manche eben auch so absurd, dass auch wir verblüfft lachen mussten. Und weil Geldverschwendung ja eigentlich nie zum Lachen ist, fangen wir mit den komischsten an.

Da drehen wir uns im Kreis

Wenn für einen Kreisverkehr schon 125.000 € ausgegeben werden, damit hier Busse wenden können – dann muss man sich schon wundern, wie der Kreisel dann für eben diese Busse zu klein sein kann. Wer hat denn hier geschlafen? Das wissen wir auch nicht, aber klar ist: Dieses Nickerchen im Job hat im hessischen Kreis Offenbach noch einmal 75.000 € extra gekostet.

Kein Kassenschlager: Spielerisch Steuern zahlen

Wie funktioniert das eigentlich mit den Steuern? Dass die sogenannte fiskalische Bildung wichtig ist, da stimmen wir absolut zu. Absurd wird es allerdings, wenn das Geld der Steuerzahler im echten Leben für ein Handyspiel ausgegeben wird. Rund 155.000 € hat die EU schon für das Spiel „Taxlandia“ ausgegeben. Nicht überraschend: Im App-Store ist das mobile Game schlecht bewertet mit nur 1,2 von 5 Sternen.

Ingenieurinnen und Ingenieure mit nassen Füßen

Bei Straßenbauprojekten werden Ingenieursbüros mit der Planung beauftragt. Und das aus gutem Grund, denn der Bau einer Straße ist gar nicht so billig. Davon weiß auch Schleswig-Holstein ein Lied zu singen. Da kosten nämlich 6 Kilometer Straßenbahn der A 21 nicht 65 Mio. € – sondern doppelt so viel, nämlich beeindruckende 138 Mio. €. Wie konnte das passieren, fragen Sie jetzt vielleicht? Das fragen sich die Anlieger auch, die schon in der Planungsphase auf ein bekanntes Moor mitten auf der Strecke hingewiesen hatten. Eine alternative Route mit weniger feuchtem Untergrund wurde aber abgelehnt. Und das Entwässern des Bodens wird nun richtig teuer.

Wenn die Digitalisierung ruft…

Verhältnismäßig „günstig“ war ein kleiner Ausflug in die Welt der Video-Telefonate des Kieler Rathauses. Denn hier sollten – ganz im Sinne der Digitalisierung – Gremiensitzung auch online abgehalten werden können. Die Fachleute für Digitalisierung hatten aber bedenken bei der Verwendung von „Zoom“. Bis hierhin ist an dieser Geschichte über Steuergeldverschwendung noch nichts außergewöhnlich. Bis Sie hören, dass das Alternativ-Programm zum amerikanischen Video-Telefonat-Anbieter 2.800 € pro Sitzung kostete. Wir wiederholen das eben nochmal: Pro Sitzung. Eingestellt wurde die Nutzung des neuen Programms aber nicht aufgrund der Kosten, sondern weil die Erfahrungsberichte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht gut ausfielen. Heute telefoniert man im Kieler Rathaus online übrigens wieder mit „Zoom“.

Unfassbar! Diese Steuerverschwendungen wurden aufgedeckt:

Mehrausgaben für Betriebsstofftransporter, Werbeanzeigen auf Facebook oder teure Backsteinmauern? Weitere absurde, aber auch ärgerliche Steuerverschwendungen haben wir auf unserem YouTube-Kanal für Sie aufgedeckt. Immerhin ist hier auch ein Erfolg für die Steuerzahler dabei! Schauen Sie rein:




Was bedeutet das konkret für mich?

Bitte verstehen Sie uns nicht falsch, natürlich werden Steuergelder auch für viele sinnvolle Dinge, wie zum Beispiel Bildung, Infrastruktur oder unsere Sicherheit verwendet. Wir fragen uns allerdings, ob die angesprochenen Steuergeldverschwendungen vermieden werden hätte können. Kurios sind sie allemal – aber so ganz hilflos sind Sie trotzdem nicht. Denn wer seine Steuererklärung macht, schenkt dem Fiskus immerhin nicht noch zusätzlich Geld. Bei smartsteuer können Sie übrigens ganz einfach berechnen, wie hoch Ihre Steuererstattung wäre. Am Ende bleibt uns nur zu sagen: Die Moral von der Geschicht, mit smartsteuer verschenken Sie Ihr Geld für Unsinn nicht!


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)