07.09.2015 · smart leben ·

Gründen ohne Eigenkapital

Arbeiten auf eigene Faust, bereitwillig Verantwortung übernehmen und später dann auch noch ganz nach Wunsch steuern können, wie viel man arbeitet: Das kann jeder, denn erfolgreiche Existenzgründung ist auch ohne viel Eigenkapital möglich.

Deutschland ist aktuell bekanntlich im Gründerwahn, an jeder Ecke finden Informationsveranstaltungen und Startup-Events statt vom Brezelfrühstück bis zur jährlich stattfindenden Startup-Night. So mancher Noch-Angestellte schielt neidisch auf andere, die bereits ihr eigener Chef sind, hat aber trotzdem leider keine zündende Geschäftsidee und vor allem kein Kapital.

Doch auch ohne hohe Rücklagen und Fördermittel kann man sich erfolgreich verselbstständigen. Es ist sogar bei ganz vielen Gründern so, dass der Wunsch nach freier Zeiteinteilung als Einzelunternehmer zuerst kommt – und dann erst die Suche nach einer tragfähigen Idee.

Voraussetzung für den Gründungserfolg ist die Bereitschaft, mit hohem Zeiteinsatz zu starten, viel und hart zu arbeiten und auch dann nicht aufzugeben, wenn Stolpersteine auftreten. Die Höhe des Budgets ist erst einmal zweitrangig, doch um das Lernen aus den eigenen Fehlern kommt kein frischgebackener Unternehmer herum.

Risiken minimieren durch „Low Budget“ Gründung

Viele Gründer starten zuerst nebenberuflich, um das finanzielle Risiko zu minimieren und ein Business sorgfältig aufzubauen, bevor die ganze Existenz daran hängt.

Gründen ohne Eigenkapital ist relativ unkompliziert für alle Dienstleistungsbranchen möglich bzw. besonders einfach in Berufen, die auch als mobile Dienstleistung angeboten werden können:

Fotografen, Coaches, Trainer, Masseure, DJ, Mitarbeiter aus der Beauty-Branche wie Friseure oder Kosmetikerinnen können einsteigen, indem sie vor Ort beim Kunden arbeiten und benötigen so erst mal keine eigenen Räume. Freiberufler melden sich dann beim Finanzamt an, Kleingewerbler kümmern sich um einen Gewerbeschein und schon kann es losgehen.

Wir empfehlen Gründern in der Startphase, sich durch einen Gründungsberater durch die ersten Schritte führen zu lassen, um zuverlässig alle gesetzlichen Anforderungen einzuhalten.

Wichtig ist, dass von Anfang an Angebote, Rechnungen und Lieferscheine alle gesetzlichen Auflagen erfüllen und die richtige Rechtsform gewählt wird, siehe auch unsere Checklist für Gründer.

Die Steuererklärung können Kleinunternehmer dann natürlich wieder ganz komfortabel mit smartsteuer einreichen.

Haushaltsnahe Dienstleistungen, diesmal als Anbieter

Alle Service-Angebote rund um Haus und Hobby bieten ebenfalls die Option, jederzeit auch kurzfristig – zum Beispiel bei unerwarteter Kündigung – ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Privathaushalte greifen gerne auf komfortable bezahlte Unterstützung zurück, wenn diese Zusammenarbeit reibungslos klappt und bezahlbar ist. Dann auch häufig, gerne und regelmäßig, denn es gibt nur wenige Angebot mit gleichbleibend hoher Qualität auf diesem Markt.

Haushaltshilfen, Hausmeister und andere Helfer auch für Renovierungen und Kleinreparaturen, gute Reinigungskräfte, Kinderfrauen und Babysitter sind ebenso gefragt wie Seniorenassistenz, Lastentaxis, Umzugshelfer, Altenpflege, Tierbetreuer oder Gärtner.

Zuverlässig und gut muss die haushaltsnahe Dienstleistung ausgeführt werden, dann gibt es hohen Bedarf in fast jeder Region. Wer sich dann mit dem eigenen Angebot gut positioniert und sich als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Dienstleister positioniert, wird immer gut ausgelastet sein.

Anderen bei der Organisation zu helfen kann aber auch bedeuten, nicht regelmäßig, sondern für einzelne Events zur Verfügung zu stehen:

Als Hochzeitsplaner oder Stadtführer, als Mietkoch, Kellner, Barkeeper oder DJ für Veranstaltungen. Um Wohnungen zu entrümpeln oder aufzulösen und das Ergebnis im Auftrag bei eBay einzustellen, oder um das Unterhaltungsprogramm auf Kindergeburtstagen anzubieten oder eine Urlaubsbetreuung von Garten bis Wellensittich zu übernehmen.

Weitere Geschäftsideen, wie Sie ohne Kapital gründen können

Ebenso wie private Haushalte gibt es Unternehmen jeder Größenordnung, die bei Bedarf gerne auf kompetente Unterstützung zurückgreifen. Wer das eigene Fachwissen vermarkten kann, hat die Möglichkeit, sich als Coach, Nachhilfelehrer, Musiklehrer oder Trainer selbstständig zu machen.

Wo Berufserfahrung vorhanden ist, bietet sich eine Existenzgründung an, sobald ein Angestelltenverhältnis vom Arbeitgeber beendet wurde oder in naher Zukunft Arbeitslosigkeit droht – oder einfach immer dann, wenn man es schon immer anders und besser machen wollte als die bisherigen Chefs und endlich den Absprung wagen will.

Gründung auch ohne Eigenkapital ist möglich für Service-Dienstleistungen bis Urlaubsvertretung, von Datenerfassung über Digitalisierung bis Buchhaltung, von Berater bis Event-Manager.

Fast jede dieser Gründungsideen kann später beliebig skaliert werden:

Wer sich gut auskennt und die richtige Motivation hat, kann alle Services nicht nur selbst anbieten, sondern sich als Agentur für die Vermittlung von Dienstleistungen etablieren und andere koordinieren.

Statt weiter selber als Kosmetikerin zu arbeiten, mit der erworbenen Erfahrung einen Service gründen, die Beauty-Angebote vor Ort beim Kunden anbietet und vermittelt. Statt als mobiler Event-Planer zu werkeln, eine Schnittstelle zwischen Kunden und professionellen Services für Events, Agenturen und Privatveranstaltungen werden.

Statt anderen die Daten zu digitalisieren, einen Pool an Partnern zusammenstellen und Firmen anbieten, ihnen jede Art von analogen Daten zeitnah umzuwandeln, und so weiter.

Gründerberatung für die eigene Branche anbieten

Nicht zuletzt kann jeder mit Gründungserfahrung und Branchenkenntnissen dann noch einen Schritt weiter gehen und Beratungsdienstleistungen anbieten, damit andere mit wenig Budget ihre eigene Nische finden.

Wer die Ärmel hochkrempeln kann, den nötigen Rückhalt in der Familie oder dem direkten Umfeld findet und keine Angst vor Überstunden in der Startphase hat, kann also jederzeit auch ohne viel Kapital ein eigenes Geschäft aufbauen.

Haben Sie auch den Wunsch, sich selbstständig zu machen?
Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit uns teilen.


Jennifer Dittmann Geschrieben von:

Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)