05.12.2013 · smart steuern ·

Steuertipp zum Jahresende (1): Haushaltsnahe Handwerkerleistungen nicht vergessen!

Das Jahr neigt sich dem Ende. Welche steuerlichen Tipps Sie noch in 2013 unbedingt berücksichtigen sollten, lesen Sie in unserer Kurzserie.

Handwerkerrechnungen für Reparaturen, Einbauten und Ausbauten im Haushalt des Steuerpflichtigen führen zu folgendem Steuervorteil: Von maximal 6.000 Euro Arbeitslohn, Maschinen- und Fahrtkosten inklusive Mehrwertsteuer im Jahr können ganze 20% = 1.200 Euro direkt von der Einkommensteuer abgezogen werden! Alle Rechnungen müssen aber unbar beglichen werden, das heißt per Überweisung und mit Bankbeleg.md_308696

Diese Kosten für haushaltsnahe Handwerkerleistungen werden unter anderem vom Finanzamt anerkannt:

  • Malerarbeiten in der Wohnung oder am Haus,
  • Austausch von Fenstern und Türen,
  • Dacharbeiten,
  • Reparatur von Haushaltsgeräten oder Computern,
  • Wartung der Heizungsanlage,
  • Gebühren für den Schornsteinfeger,
  • Verlegung von Bodenbelägen wie Fliesen, Laminat und Teppich,
  • Modernisierung von Küche oder Badezimmer.

Tipp: Zu empfehlen ist, Rechnungen, die den Höchstbetrag überschreiten, zu splitten und einen Teil erst Anfang 2014 zu begleichen, damit diese Kosten nicht verpuffen sondern sich im kommenden Jahr steuerlich auswirken. Denn für das Finanzamt zählt das Datum der Zahlung und nicht das der Arbeiten.


Stefan Heine Geschrieben von:

Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)