smartsteuer

Aufbewahrungsfristen für Privathaushalte

Mindestens 2 Jahre aufheben:
 
Kaufverträge und Kassenbons
Rechnungen / Garantieunterlagen
Handwerkerrechnungen
Rechnungen von Ärzten, Anwälten und Notaren
Mindestens 5 Jahre aufheben:
Alle Dokumente die notwendig sind, um eine Reklamation oder einen Mängeansprüch zu dokumentieren.Für Mängelansprüche bei der Herstellung, Planung oder Überwachung von Bauwerken
30 Jahre aufheben:
Urteile
Mahnbescheide
Prozessakten
Lebenslang aufbewahren sollten Sie:
Ärztliche Gutachten
Ausbildungsurkunden
Zeugnisse
Taufschein
Geburtsurkunde
Heiratsurkunde
Kopien von Reisepass, Personalausweis und Führerschein
Sterbeurkunden von Familienangehörigen
Arbeitsverträge
Gehaltsabrechnungen
Immatrikulationsbescheinigungen
Nachweis über sozialabgabepflichtige Tätigkeiten während der Ausbildung
Sozialversicherungsunterlagen inklusive der jährlichen
Sozialversicherungsnachweise
Bankunterlagen und Kontoauszüge
Verträge über Sparguthaben und Kredite sollten grundsätzlich über die gesamte Laufzeit. Danach können sie vernichtet werden
Andere Bankbelege wie Scheckeinreichungen, Überweisungen und Kontoauszüge dienen als Zahlungsnachweise.
- Belege für regelmäßige Zahlungen z: B. Miete 4 Jahre
- Einmalige Zahlungen 2 Jahre
Versicherungsunterlagen:Sämtliche Unterlagen zu diesen Versicherungen (Verträge, Änderungen, Statusberichte) grundsätzlich so lange aufbewahren wie die jeweilige Versicherung läuft.
Wohnungs- und Mietverträge 4 Jahre:
Mietvertrag
Nebenkostenabrechnung
Rechnungen, die bei Mietende für Kautions-, und Abstandsverhandlungen
Übergabeprotokoll
Wohneigentum bis Verkauf für Wertsteigerung:
Grundbuchauszug
Baurechnungen
Bauzeichnungen
Übergabeprotokolle, Bauabnahme
Gebäudeversicherung
Rechnungen, die bei einem Verkauf für Preisverhandlungen (Wertermittlung) wichtig sind

smartsteuer GmbH hat 4,58 von 5 Sterne | 368 Bewertungen auf ProvenExpert.com