smartsteuer

Steuernummer und Identifikationsnummer

Die erste Frage, die sich hier stellt, ist sicherlich, warum es überhaupt zwei Nummern gibt. Die Identifikationsnummer (auch: SteuerIdentifikationsnummer – kurz: »Steuer-ID«) wurde eingeführt, um das Besteuerungsverfahren zu modernisieren. Sie ist für die Einkommensteuer vorgesehen und begleitet jeden Steuerzahler ein Leben lang, bleibt also – anders als die bisherige Steuernummer – z. B. auch nach einem Umzug unverändert. Längerfristig soll die Identifikationsnummer die »alte« Steuernummer für den Bereich der Einkommensteuer ersetzen. Wie lange die bisherige Steuernummer weiter gültig sein wird, steht noch nicht fest. Wenn es soweit ist, wird man dies aber an den Steuerformularen erkennen können. Vielfach wird empfohlen, bei jeder Art von Kommunikation mit dem Finanzamt für eine Übergangszeit sowohl die Steuernummer als auch die Identifikationsnummer anzugeben. Das soll dem Finanzamt die Arbeit erleichtern.

Wo finden Sie welche Nummer?

Bereits im Jahr 2008 hat das Bundeszentralamt für Steuern ein persönliches Mitteilungsschreiben an insgesamt 81. Mio. Menschen verschickt. Das Schreiben hat den Betreff »Zuteilung der Identifikationsnummer nach § 139b der Abgabenordnung (AO)«. Ihre Identifikationsnummer steht in der Regel auch auf Ihrer Lohnsteuerkarte 2010 und auf Ihrem letzten Einkommensteuerbescheid (links oben). Ihre Steuernummer finden Sie (links oben) auf Ihrem letzten Einkommensteuerbescheid.

Sie haben noch keine Identifikationsnummer oder können sie nicht finden?

In beiden Fällen sollten Sie sich an das Bundeszentralamt für Steuern wenden. Dort wird die Sache dann geprüft und Ihre Identifikationsnummer wird Ihnen (erneut) mitgeteilt. Dafür braucht das zuständige Fachreferat im Bundeszentralamt für Steuern folgende Daten von Ihnen:

  • Name,
  • Vorname,
  • Adresse,
  • Geburtsdatum und
  • Geburtsort.

Ihre persönlichen Daten können Sie schriftlich an das Bundeszentralamt für Steuern, 53221 Bonn senden oder per E-Mail an info@identifikationsmerkmal.de übermitteln. Eine Eingangsbestätigung versendet das Bundeszentralamt für Steuern nicht. Ihre Identifikationsnummer wird Ihnen schriftlich mitgeteilt.

Tipp: Wenn Sie mehr über die Identifikationsnummer erfahren möchten: Beim Bundeszentralamt für Steuern finden Sie dazu weitere Infos.

Sie haben noch keine Steuernummer, weil Sie noch nie eine Steuererklärung gemacht haben?

Dann geben Sie Ihre erste Einkommensteuererklärung einfach ohne Steuernummer ab. Spätestens, wenn das Finanzamt Ihrer Steuererklärung bearbeitet hat und Ihnen Ihren Steuerbescheid zuschickt, werden Sie eine Steuernummer erhalten. Ehepaare, die eine zusammen veranlagte Steuererklärung abgeben (das heißt, eine gemeinsame Steuererklärung abgeben) bekommen übrigens eine Steuernummer.