Arbeitsmittel ohne Nachweise absetzen? | smartsteuer

Arbeitsmittel ohne Nachweise absetzen?

Viele Finanzämter erkennen einen pauschalen Betrag von 110 € für Arbeitsmittel ohne Nachweise an. Das heißt, es wird keine Rechnung oder ähnliches benötigt, um die Ausgaben glaubhaft zu machen. Diese Regelung kommt aus der früheren »Nichtbeanstandungsgrenze« der Finanzämter und wird auch heute häufig noch anerkannt. Einen rechtlichen Anspruch auf die 110 € haben Sie allerdings leider nicht.
Wenn Sie keine höheren Aufwendungen als 110 € für Arbeitsmittel nachweisen können, können Sie diesen Betrag angeben. Haben Sie für Arbeitsmittel einen höheren Betrag aufgewendet, den Sie auch nachweisen können, so geben Sie den höheren Betrag an. Arbeitsmittel kann alles sein, was überwiegend für berufliche Zwecke genutzt wird. Dazu gehören u.a. Computer, Büromöbel, Fachliteratur, Bohrmaschinen etc.
Wenn das einzelne Arbeitsmittel die betragsmäßige Grenze von 952€ (brutto mit Umsatzsteuer) nicht überschreitet, kann der gesamte Betrag in einem Jahr abgesetzt werden. Übersteigen die Anschaffungskosten den Betrag, so muss das Arbeitsmittel über mehrere Jahre abgeschrieben werden.


Fundstelle: § 9 Abs. 1 Nr. 7 Satz 2 i.V.m § 6 Abs. 2 Sätze 1 bis 3 EStG

Schlagworte: , , ,
smartsteuer GmbH hat 4,77 von 5 Sternen | 1377 Bewertungen auf ProvenExpert.com