28.09.2015 · smart arbeiten ·

Das smartsteuer-Team: Theresa Voigt

In unserem heutigen Beitrag möchten wir Ihnen unsere Kollegin Theresa Voigt vorstellen. Wir haben Theresa fünf Fragen gestellt, mit denen wir Ihnen die einzige Dame im Entwickler-Team vorstellen möchten:

Theresa, was machst Du bei smartsteuer? 

Ich bin Software-Entwicklerin und gleichzeitig zuständig für die Qualitätssicherung hier bei smartsteuer. Meine Aufgaben sind vielfältig und gehen vom Testen neuer Funktionen über die automatisierte Aktualisierung unser Software bis hin zur Programmierung neuer Funktionen und der „Erziehung“ meiner Kollegen. Und ganz nebenbei bin ich noch die Quotenfrau im Entwickler-Team und Quotenmutter in der Firma.

Warum gerade das Thema Steuererklärung? 

Das frage ich mich auch öfter… Ehrlich gesagt, hatte ich mit Steuern bisher nicht so viel am Hut.
Ich habe eine neue, interessante Aufgabe gesucht. In meinem Bewerbungsgespräch hat einfach die Chemie zwischen allen Beteiligten gestimmt und somit bin ich dann auch ein Steuer-Smartie geworden. Und ich finde es immer noch super in einem so netten Team zu arbeiten. Es gibt keinen Tag ohne zu Lachen. Dazu sind die Aufgaben sehr spannend. Last, but not least: Ich habe viel über das Thema Steuererklärung gelernt. Das sieht man – hoffe ich jedenfalls – auch an meinen Blog-Artikeln.

Was willst du in deinem Leben unbedingt noch machen? 

Ich würde die Welt gern noch etwas mehr bereisen. Einmal mit einem Boot diverse Küsten abschippern, wobei ich dann diejenige mit dem Champus auf der Liegefläche bin…
Ich würde auch gern wieder Amerika und Indien unsicher machen und einmal richtig „asiatisch“ essen in China und Japan.

Zu welcher Fraktion gehörst Du: Kaffee oder Tee?

Definitiv Kaffee! Ohne meine tägliche Koffeindosis komme ich nicht über den Tag. Ich trinke zwar auch gern Tee, aber eher zum Entspannen und die Seele baumeln lassen. Kaffee allerdings gehört zu meinen Grundnahrungsmitteln! Apropos😉

Für was begeisterst du Dich außerhalb der Arbeit? 

Früher war ich in meiner Freizeit gern Inline-Skaten und habe privat an Internetseiten für Verwandte, Freunde und Bekannte herumgeschraubt. Mittlerweile habe ich zwei Kinder, die sich MEINE Freizeit untereinander aufteilen. Von daher könnte man jetzt definitiv meine Kindersagen. Ich bin aber durch die Kinder auch zum Nähen gekommen. Es entspannt ungemein, abends vor dem Fernseher ein paar Nähte aufzutrennen. 🙂

Franziska Zachert Geschrieben von:

Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)