13.02.2014 · smart steuern ·

Kirchensteuer auf Kapitalerträge: Ab 2015 erfolgt der Abzug automatisch!

Viele Bankkunden werden derzeit von ihren Finanzinstituten über die auf die Kapitalertragssteuer zu erhebende Kirchensteuer informiert. Hintergrund ist, dass ab 2015 das Verfahren zur Erhebung der Kirchensteuer auf Kapitalerträge automatisiert wird.

Seit 2009 gibt es eine einheitliche Ertragssteuer von 25 % auf sämtliche Kapitalerträge, die so genannte Abgeltungssteuer. Hinzu kommen noch der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer mit 8 % oder 9 % der Kapitalertragssteuer. Bei Kirchenmitgliedern wird also die Kirchensteuer auf die Kapitalertragsteuer erhoben, da Kapitalerträge als Teil des Einkommens kirchensteuerpflichtig sind. Damit die Banken wissen, welche Kunden einer steuererhebenden Religionsgemeinschaft angehören, teilt das Bundeszentralamt für Steuern den Banken das notwendige Religionsmerkmal ihrer Kunden zukünftig elektronisch mit.

Widerspruch einlegen mit Vordruck

Wer die Kirchensteuer auf die Kapitalertragssteuer weiterhin wie bisher selbst abführen möchte und nicht will, dass die Bank erfährt, welcher Kirche man angehört, der kann der automatischen Weitergabe seiner Religionszugehörigkeit durch das Bundeszentralamt widersprechen. Die Erklärung des Widerspruchs muss gegenüber dem Bundeszentralamt auf dem amtlich vorgeschriebenen Vordruck erfolgen. Der ausgefüllte und unterschriebene Vordruck „Erklärung zum Sperrvermerk“ muss dann auf dem Postweg an das Bundeszentralamt geschickt werden.

Kirchensteuer muss so oder so abgeführt werden

An den kirchensteuerlichen Verpflichtungen ändert dieser Sperrvermerk jedoch nichts. Es unterbleibt lediglich der Abzug direkt bei der Bank. Wer jedoch als Kirchenmitglied bisher auf seine Spareinlagen keine Steuern gezahlt hat, weil seine Zinsen unter der Freibetragsgrenze blieben, wird auch in Zukunft darauf keine Kirchensteuer zahlen. Dieser Freibetrag liegt bei 801 € für Alleinstehende und 1.602 € für Ehepaare.


Stefan Heine Geschrieben von:

Mach Dein Insiderwissen zu Geld!
Steuererklärung starten

LETZTE BEITRÄGE


Kommentar schreiben (* Pflichtfelder)