Arbeitnehmersparzulage ⇒ Lexikon des Steuerrechts | smartsteuer
zur Lexikon-Übersicht

Arbeitnehmersparzulage

Inhaltverzeichnis

1 Allgemeiner Überblick
2 Verwandte Lexikonartikel

1. Allgemeiner Überblick

Die Arbeitnehmersparzulage ist eine staatliche Förderung für Arbeitnehmer, durch Gewährung einer Geldzulage. Der Geldbetrag wird vom Arbeitgeber für den Arbeitnehmer abgeführt. (→ Vermögenswirksame Leistungen). Die Höhe der Arbeitnehmersparzulage richtet sich nach der Anlageart der vermögenswirksamen Leistungen. Insgesamt können bis zu 870 € gefördert werden.

Die Arbeitnehmersparzulage gehört nicht zu den steuer- und sozialversicherungspflichtigen Einnahmen. Sie wird auf Antrag des Arbeitnehmers vom zuständigen FA festgesetzt (§ 13 Abs. 2 5. VermBG). Das FA zahlt die festgesetzte Sparzulage nach dem Ende der jeweiligen Sperrfrist aus. Die Sperrfrist beträgt sechs bzw. sieben Jahre, beginnend mit dem 1.1. des ersten Sparjahres (Ausnahmen siehe § 4 Abs. 4 VermBG).

2. Verwandte Lexikonartikel

Bausparförderung

Vermögenswirksame Leistungen

 

Redaktioneller Hinweis:© Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft, Steuern, Recht, Stuttgart.

smartsteuer GmbH hat 4,75 von 5 Sternen | 1313 Bewertungen auf ProvenExpert.com