Die smartsteuer-FAQs

Die smartsteuer-FAQs

Häufig gestellte Fragen rund um die Online-Steuererklärung mit smartsteuer
Wir helfen Ihnen gern: Unser Ziel ist ein umfassender Service für Fragen, die bei der Erstellung Ihres Steuerfalls aufkommen. Unser Kundensupport steht Ihnen bei allen technischen Problemen zur Seite. Und das Tag und Nacht!

Sie erhalten Hilfe und Antworten zu diesen – und vielen weiteren – Themenbereichen:

  • Was muss ich bei der Bedienung der Programmoberfläche beachten?
  • Was ist der smartCheck?
  • Wie übernehme ich meine Daten aus dem Vorjahr?
  • Wann ist die Abgabe der Steuererklärung abgeschlossen?
  • Wie löse ich einen Gutschein ein?
  • Zum Einen haben wir für alle Fragen eine Anlaufstelle per E-Mail entwickelt:
Kostenloser Kundenservice

Sie können unsere Support-Mitarbeiter telefonisch montags bis samstags in der Zeit von 8 – 20 Uhr kostenlos unter folgender Hotline erreichen: 0800/7238222
oder uns Ihr Anliegen per Mail mitteilen: hilfe@smartsteuer.de

Mit smartsteuer erstellen Sie Ihre Steuererklärung schnell, einfach und sicher. Das auch für Steuer-Laien gut verständliche Interview führt Sie Schritt für Schritt durch die Steuererklärung. Dank ausführlicher Hilfetexte und vieler Beispiele bleiben keine Fragen offen.

Die Anwendung kennt die geltenden Bestimmungen und Gesetze genau, ist immer auf dem aktuellen Stand und gibt automatisch individuelle Steuertipps. smartsteuer ist für die meisten Steuerzahler bestens geeignet (Mantelbogen, Anlagen N, Kind, KAP, VOR, AV, G, S, R, SO, V, VL, EÜR, AVEÜR, St, SZE, L, N-AUS, U, Unterhalt, GewSt, USt, gesonderte und einheitliche Feststellung, gesonderte Feststellung).

Daten einfach eingeben
  • Sofort starten: Keine Installation und Registrierung notwendig
  • Ausgereifte Interviewlogik: Nur relevante Daten erfassen
  • Einfache Datenübernahme aus den Vorjahren
Hilfe und Support
  • Zu jedem Feld eine Feldhilfe inkl. erweiterter Hilfe, Beispiele und Lexikonartikel
  • Automatische Berechnung u.a. der Wegstrecken
  • Kostenlose Servicehotline 24 h; 7 Tage die Woche
  • Elektronischer Steuerbescheid zur Prüfung Ihrer Steuererstattung
Zeit und Geld sparen
  • Ortsunabhängige Bearbeitung Ihrer Daten
  • Automatische Berechnung Ihrer voraussichtlichen Steuererstattung
  • Viele Steuertipps direkt bei der Dateneingabe
  • Zahlreiche Musterbriefe und Vorlagen für Einsprüche
smartCheck
  • Anzeige der unbearbeiteten Bereiche
  • Plausibilitätsprüfung Ihrer Angaben
  • Anzeige von Steuertipps
  • Empfehlung der günstigsten Veranlagungsart bei Ehepaaren
Steuererklärung abgeben
  • Abgabe Ihrer Steuererklärung erfolgt elektronisch
  • Kein Fachchinesisch
  • Keine Formulare
  • Steuertipps und Hilfen
So registrieren Sie sich kostenlos bei smartsteuer:
  • Rufen Sie die Startseite von smartsteuer auf
  • Klicken Sie auf „Jetzt loslegen“
  • Wählen Sie ein Steuerjahr aus
  • Klicken Sie oben rechts auf “Benutzerkonto anlegen”
  • Tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort ein
  • Klicken Sie auf „Neues Benutzerkonto anlegen“
So melden Sie sich an:
  • Rufen Sie die Startseite von smartsteuer auf
  • Klicken Sie auf „Jetzt loslegen“
  • Wählen Sie ein Steuerjahr aus
  • Klicken Sie oben rechts auf “Login”
  • Tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein
  • Nach dem Klick auf “Anmelden” landen Sie im Bereich “Meine Steuerfälle” des gewählten Jahres

Wer oder was ist smartsteuer?

smartsteuer ist Deutschlands führender Anbieter von Online-Steuererklärungen für Private, Selbstständige und kleine Unternehmen. Mehr Informationen zum Unternehmen und seiner Geschichte findet sich auf der Seite Über uns.

Stapel von Papieren, komplizierte Formulare bis zum Abwinken, ein undurchdringlicher Paragraphen-Dschungel und eine ganz eigene – kaum nachvollziehbare – Sprache: Die Steuererklärung sorgt bei den meisten Normalsterblichen für kaltes Grausen statt für eine saftige Erstattung. Die Angst vor diesen Hürden sorgt außerdem dafür, dass viele gar nicht erst ihre Steuererklärung abgeben: Rund eine halbe Milliarde Euro bleibt deshalb im Steuersäckel. Geld, das eigentlich den Arbeitnehmern zusteht.

Genau da setzt smartsteuer mit der Online-Lösung an: eine Anwendung, mit der die Steuererklärung leicht verständlich, unschlagbar schnell und zudem orts- und systemunabhängig erledigt wird. Das besondere Extra für alle smartsteuer-Kunden: Sie zahlen erst bei Abgabe der Steuererklärung ans Finanzamt. Die kostenlose Testphase sorgt dafür, dass man in dem Moment längst weiß: Muss ich nachzahlen oder gibt es etwas zurück?

Mit unserer Anwendung erstellen Sie Schritt für Schritt Ihre Steuererklärung. Wir unterstützen Sie mit umfangreichen Infotexten und zahlreichen Tipps. Unser Angebot umfasst jedoch keine individuelle Steuerberatung.

Das Steuerberatungsgesetz spricht von »Hilfeleistung in Steuersachen« und definiert in § 3 StBerG und den folgenden Vorschriften wer zu dieser Hilfeleistung befugt ist.

smartsteuer gehört als Anbieter einer Steuersoftware nicht zum Kreis der Befugten. Deswegen bieten wir zu keiner Zeit Steuerberatung an – auch nicht auf Nachfrage.

Im Vordergrund steht die Benutzerfreundlichkeit. Damit Sie mit einer optimalen Unterstützung beim Erstellen der Steuererklärung rechnen können, führt smartsteuer regelmäßig umfangreiche interne und externe Benutzer-Tests durch.

Grundsätzliches

Nicht registrierte Anwender: Während der Dateneingabe wird Ihr Steuerfall regelmäßig im Hintergrund gesichert. Diese automatische Speicherung erfolgt so lange, wie Sie den Browser geöffnet lassen. Nach dem Schließen des Browsers werden die Daten noch zehn Minuten lang vorgehalten, bevor sie endgültig gelöscht werden.

Registrierte Anwender: Im Rahmen Ihres Benutzerkontos werden sämtliche Daten grundsätzlich zeitlich unbegrenzt gespeichert. Damit haben Sie immer und überall Zugriff auf Ihre Daten. Falls Sie es wünschen, können Sie jedoch auch Ihre Steuererklärung(en) als Datei exportieren und bei smartsteuer löschen.

Ihre Daten werden ausschließlich auf Hochsicherheits-Servern in Deutschland gespeichert.

  • SSL-verschlüsselte Übermittlung aller Daten
  • Ihre Daten werden nur an das Finanzamt übermittelt, wenn Sie dies ausdrücklich festlegen
  • Abgeschlossene Steuerfälle können lokal oder online gespeichert und zusätzlich mit einem Passwort geschützt werden
  • Der Serverstandort in Deutschland garantiert Ihnen die höchsten Sicherheitsstandards
  • Datenspeicherung nach internationalen Standards wie PCIDSS und SAS70 Typ IIb
  • Alle Steuerdaten werden verschlüsselt abgespeichert
Vom TÜV geprüft
  • Wirksamer Schutz der personenbezogenen Daten gemäß Bundesdatenschutzgesetz
  • Wirksame Absicherung der von außen zugänglichen technischen Systeme gegen unbefugte Nutzung
  • Sicherheit in Datenschutz und Datensicherheit nachgewiesen durch: Datenschutzaudit, externe Sicherheitsanalyse und interne Securityassessments

Sie können mit smartsteuer Ihre private Einkommensteuererklärung, Einnahmen- und Überschussrechnung, Umsatzsteuer- und Gewerbesteuererklärung einfach online erstellen.

Mit Hilfe von Plausibilitätsprüfungen und Hinweisen auf zusätzliches Steuersparpotenzial erreichen Sie ihre persönlich optimale Steuerberechnung.

Nur Spezialfälle, etwa die Gewinnermittlung für Land und Forstwirte, können mit smartsteuer nicht erfasst werden.

ELSTER-Formular und ELSTER- Online sind offizielle Angebote der Steuerverwaltung.

Jedes Steuerprogramm ist verpflichtet die Daten der Steuererklärung so aufzubereiten, dass sie über die ELSTER-Schnittstelle an die Steuerverwaltung übermittelt werden können.

smartsteuer hat die volle ELSTER-Funktionalität integriert, bietet darüber hinaus aber wesentliche Vorteile, die Sie viel Zeit und Geld sparen.

Folgende Sachverhalte bildet smartsteuer nicht ab:
  • Anlage § 34a – Begünstigung nicht entnommener Gewinne
  • Steuerermäßigungen § 35b (bei Belastungen mit Erbschaftsteuer)
  • Anlage AUS – Ausländische Einkünfte
  • Anlage Zinsschranke – Zinsaufwendungen
  • Nur beschränkt Steuerpflichtige in Deutschland
Zu den technischen Voraussetzungen zählen:
  • Internetverbindung
  • aktueller Browser

smartsteuer läuft unabhängig vom Betriebssystem und kann von Mac, Windows und Linux Nutzern verwendet werden. Auch auf dem Tablet (IPad, Android) kann smartsteuer genutzt werden.

Sie können für folgende Veranlagungsjahre Ihre Steuererklärung mit smartsteuer erstellen:
  • Steuererklärung für 2014
  • Steuererklärung für 2015
  • Steuererklärung für 2016
  • Steuererklärung für 2017

Die aktuelle Version von smartsteuer steht Ihnen in der Regel ab dem 1. Januar zur Verfügung.

Über Funtionserweiterungen oder Optimierungen des Interviews werden Sie per E-Mail informiert. Durch den Online-Zugriff steht Ihnen die aktuelle Version automatisch zur Verfügung.

Sie wünschen eine Profil-Löschung? Schreiben Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Profil löschen“ an hilfe@smartsteuer.de. smartsteuer kümmert sich für Sie um alles Weitere und löscht Ihren Account.

Preise und Bezahlung

Stapel von Papieren, komplizierte Formulare bis zum Abwinken, ein undurchdringlicher Paragraphen-Dschungel und eine ganz eigene – kaum nachvollziehbare – Sprache: Die Steuererklärung sorgt bei den meisten Normalsterblichen für kaltes Grausen statt für eine saftige Erstattung. Die Angst vor diesen Hürden sorgt außerdem dafür, dass viele gar nicht erst ihre Steuererklärung abgeben: Rund eine halbe Milliarde Euro bleibt deshalb im Steuersäckel. Geld, das eigentlich den Arbeitnehmern zusteht.

Genau da setzt smartsteuer mit der Online-Lösung an: eine Anwendung, mit der die Steuererklärung leicht verständlich, unschlagbar schnell und zudem orts- und systemunabhängig erledigt wird. Das besondere Extra für alle smartsteuer-Kunden: Sie zahlen erst bei Abgabe der Steuererklärung ans Finanzamt. Die kostenlose Testphase sorgt dafür, dass man in dem Moment längst weiß: Muss ich nachzahlen oder gibt es etwas zurück?

Mit unserer Anwendung erstellen Sie Schritt für Schritt Ihre Steuererklärung. Wir unterstützen Sie mit umfangreichen Infotexten und zahlreichen Tipps. Unser Angebot umfasst jedoch keine individuelle Steuerberatung.

Das Steuerberatungsgesetz spricht von »Hilfeleistung in Steuersachen« und definiert in § 3 StBerG und den folgenden Vorschriften wer zu dieser Hilfeleistung befugt ist.

smartsteuer gehört als Anbieter einer Steuersoftware nicht zum Kreis der Befugten. Deswegen bieten wir zu keiner Zeit Steuerberatung an – auch nicht auf Nachfrage.

Sie besitzen einen Gutschein? Lösen Sie diesen während des Bezahlvorgangs ein. Der Gutschein ist meist nur einmalig einlösbar. Der Rabatt wird entsprechend von dem zu zahlenden Rechnungsbetrag abgezogen.
Bitte beachten Sie, dass die Gutscheine oftmals zeitlich befristet sind und eine Barauszahlung des Gutscheines nicht möglich ist.

Das Programm zur Erstellung der Steuererklärung ist kostenpflichtig. Um die Steuererklärung elektronisch an das zuständige Finanzamt schicken zu können, muss zuvor die Bezahlung durchgeführt werden.

Folgende Zahlungsmöglichkeiten werden Ihnen angeboten:
  • SEPA-Lastschrifteinzug
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkartenzahlung

Sie besitzen einen Gutschein? Lösen Sie diesen während des Bezahlvorgangs ein. Der Gutschein ist meist nur einmalig einlösbar. Der Rabatt wird entsprechend von dem zu zahlenden Rechnungsbetrag abgezogen.
Bitte beachten Sie, dass die Gutscheine oftmals zeitlich befristet sind und eine Barauszahlung des Gutscheines nicht möglich ist.

Während des Bezahlvorganges haben Sie die Möglichkeit Ihren Gutschein-Code einzulösen. Ist der Code gültig, wird der Gutscheinwert direkt vom zu zahlenden Kaufpreis abgezogen. Ist der Wert des Gutscheins höher als der Kaufpreis, verfällt das überzählige Guthaben. Bitte prüfen Sie, ob der Gutscheincode erfolgreich eingelöst wurde, da dieser nachträglich nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Gutscheine sind nur einmalig einlösbar. Ihr Rabatt wird sofort von dem zu zahlenden Rechnungsbetrag abgezogen.
Bitte beachten Sie, dass die Gutscheine oftmals zeitlich befristet sind und eine Barauszahlung des Gutscheines nicht möglich ist.

Das Programm zur Erstellung der Steuererklärung ist kostenpflichtig. Um die Steuererklärung elektronisch an das zuständige Finanzamt schicken zu können, muss zuvor die Bezahlung durchgeführt werden.

Folgende Zahlungsmöglichkeiten werden Ihnen angeboten:
  • SEPA-Lastschrifteinzug
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkartenzahlung

Die SEPA-Lastschrift ist das bekannteste Zahlungsmittel. Geben Sie im Bestellprozess Ihre IBAN und BIC an, und der Rechnungsbetrag wird einmalig von Ihrem Konto abgebucht.

PayPal gehört zu den bekanntesten Zahlungsdienstleistern im Internet. PayPal steht für eine sichere und schnelle Online-Zahlung, nicht zuletzt dank des kostenlosen PayPal-Käuferschutzes in unbegrenzter Höhe.

Sie können Ihr PayPal-Konto mit Ihrem Bankkonto oder Ihrer Kreditkarte verknüpfen, so dass Ihre sensiblen Bankdaten nur bei PayPal hinterlegt sind. Bei der Benutzung von PayPal kommen wir mit Ihren Kontodaten oder Kreditkarteninformationen nicht in Kontakt.

Da Sie Ihre Konto- bzw. Kreditkartendaten bei PayPal hinterlegen, müssen Sie Ihre Bank- oder Kreditkartendaten auch bei anderen Einkäufen, z.B. bei ebay, nicht neu eingeben.

Das vom TÜV Saarland zertifizierte Verfahren bietet die Möglichkeit, direkt aus dem Bestellprozess heraus mit PIN & TAN und ohne Registrierung sicher zu bezahlen. Die Bezahlung erinnert dabei an Online-Banking-Überweisungen und ist genauso sicher.

Über das gesicherte und für Händler nicht zugängliche Bezahlungsformular von SOFORT-Überweisung können Sie den Rechnungsbetrag direkt auf das Bankkonto der smartsteuer GmbH überweisen.

Wie funktioniert Sofortüberweisung!

Sofortüberweisung funktioniert wie eine übliche Online-Überweisung bei Ihrer Bank. Sie können den Zahlungsprozess bei einem Onlinekauf direkt mit den Kontodaten Ihres Online-Bankkontos durchführen. Mit Sofortüberweisung können Endverbraucher bequem, einfach und sicher ohne Registrierung bezahlen. Sie benötigen lediglich die Daten Ihres Online-Kontos (PIN/TAN).

So bezahlen Sie einfach, schnell und sicher:
  • Wählen Sie als Bezahlart Sofortüberweisung
  • Loggen Sie sich mit Ihren Online-Banking-Daten (Zugangsdaten/PIN) wie gewohnt ein
  • Bestätigen Sie den Auftrag mit einer TAN
Voraussetzung für die Nutzung von Sofortüberweisung:

Grundsätzlich kann jeder Internetnutzer die Sofortüberweisung als Zahlungsart nutzen, wenn er über ein freigeschaltetes Online-Banking-Konto mit PIN/TAN-Verfahren verfügt. Bitte beachten Sie, dass bei einigen wenigen Banken die Sofortüberweisung noch nicht verfügbar ist.

Als Zugangsdaten zur Sofortüberweisung benötigen Sie:
  • Ihre BLZ
  • Ihre Kontonummer
  • Ihre Zugangsdaten zum Login bei Ihrer Bank (Direktbanking-Nr. oder Kto.-Nr. je nach Bank)
  • Ihre PIN-Nummer, die Sie auch bei Ihrer Bank verwenden
  • Ihre TAN, die Ihnen durch Ihre Bank zugeteilt wurde

Wir akzeptieren VISA und MasterCard. Geben Sie im Laufe des Bestellprozesses Ihre Kreditkartendaten ein.

Wir unterstützen nur Karten, die das 3D-Secure-Verfahren (Verified by Visa oder MasterCard® SecureCode™) umsetzen. Hierbei handelt es sich um ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal bei Online-Kreditkartentransaktionen.

Wie hilft mir der Trusted Shops Käuferschutz?

Bei smartsteuer wird kundenfreundlicher Service groß geschrieben. Sollten Sie dennoch einmal unzufrieden mit unserem Produkt oder unserem Service sein, und Ihr Problem nicht mit uns lösen können, hilft Ihnen Trusted Shops weiter.

Der Trusted Shops Käuferschutz ist ein kostenloser Garantieservice, den smartsteuer aufgrund seines Trusted Shops Gütesiegels anbieten kann.

In folgenden Fällen hilft Ihnen der Käuferschutz:
  • Nicht-Erstattung: Sie haben von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch gemacht, den Kaufpreis jedoch nicht fristgerecht zurückerhalten, greift der Trusted Shops Käuferschutz und der Kaufpreis wird Ihnen von Trusted Shops erstattet.
  • Kreditkartenmissbrauch: Stellen Sie einen Missbrauch Ihrer Kreditkarte fest, übernimmt Trusted Shops Ihre mögliche Selbstbeteiligung bis zu 50 Euro. Bitte beachten Sie. Für jede einzelne Bezahlung bei smartsteuer ist eine individuelle, kostenlose Garantie abzuschließen.

Unabhängig von der gewählten Zahlmethode wird Ihnen nach erfolgreicher Abwicklung eine E-Mail mit einem Link zu Ihrer Rechnung (im PDF-Format) zugestellt. Eine Zustellung der Rechnung per Post ist leider nicht möglich.

In Ihrem Benutzerprofil steht Ihnen die Rechnung jederzeit zur Verfügung.

In diesem Fall melden Sie sich bitte direkt bei unserem Support. Schreiben Sie entweder eine E-Mail an die hilfe@smartsteuer.de oder rufen Sie uns direkt per Telefon unter der (0800) 7 238 222 an.

Fragen zur Eingabe Ihrer Daten

Wechseln Sie dazu aus Ihrem Steuerfall in den Bereich »Meine Steuerfälle« und klicken Sie auf »Neuen Steuerfall Anlegen«.

Für registrierte Kunden: In diesem Fall senden Sie ihren Steuerfall bitte an den Support.

Nutzen Sie hierzu in der Online-Steuererklärung die Möglichkeit diesen an den Support zu schicken. Oben rechts finden Sie den Button »Hilfe…«. Setzen Sie auf dem Support-Formular den Haken bei »Meinen aktuellen Fall automatisch mit der Anfrage übertragen«. Unsere Servicemitarbeiter kümmern sich schnellstmöglich um Ihr Anliegen und antworten Ihnen per E-Mail.

Haben Sie keine Steuernummer oder diese wird nicht vom System akzeptiert, lassen Sie das Feld bitte frei. Ehepaare haben im Falle der Zusammenveranlagung nur eine gemeinsame Steuernummer.

Die eTIN finden Sie auf dem Ausdruck Ihrer Lohnsteuerbescheinigung. smartsteuer ermittelt die eTIN aus Ihrem Namen, Vornamen und Geburtsdatum, damit Sie diese nicht noch einmal eingeben müssen.

Diese Nummern sind keine Pflichteingaben, sodass Sie diese auch ohne Bedenken weglassen können. Anhand Ihres Namens kann das Finanzamt Ihre Steuererklärung ebenfalls zuordnen.

Sie können ganz einfach nach Ihren Änderungen über den Bereich Abgabe Ihren Steuerfall erneut an das Finanzamt senden. Haben Sie bereits die komprimierte Steuererklärung an Ihr Finanzamt gesendet, wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Finanzamt.

Haben Sie Probleme bei dem erneuten versenden Ihres Steuerfalls wenden Sie sich bitte per E-Mail an die hilfe@smartsteuer.de.

Falls Sie zusätzliche Tabellen innerhalb der Steuererklärung angelegt haben finden Sie diese im Bereich Auswertung unter »Tabellen«. Bitte beachten Sie: Wenn Sie die komprimierte Steuererklärung ausdrucken, werden die angelegten Tabellen automatisch mit ausgedruckt.

Die komprimierte Steuererklärung finden Sie im Bereich Abgabe, Vorschau oder nach dem Onlineversand an das Finanzamt als PDF Datei. Zum Öffnen der komprimierten Steuererklärung benötigen Sie einen PDF Reader wie z.B. Adobe Reader.

Überprüfen Sie als erstes Ihre E-Mailadresse auf die korrekte Schreibweise. Achten Sie hierzu auf die Groß- und Kleinschreibung. Wir empfehlen das Passwort nicht in das entsprechende Feld hinein zu kopieren, sondern manuell einzutragen, da sich sonst ein Leerzeichen mit einschleichen kann.
Sollten Sie sich dennoch nicht anmelden können, fordern Sie bitte ein neues Passwort unter Passwort vergessen an.

Gehen Sie auf www.smartsteuer.de und klicken Sie auf »Steuererklärung starten«. Wählen Sie das entsprechende Steuerjahr aus, um die Anwendung zu starten. Loggen Sie sich anschließend mit Ihren Zugangsdaten auf »Anmelden« ein.

Haben Sie noch Fehlermeldungen in Ihrem Steuerfall? Erst wenn Ihr Steuerfall fehlerfrei ist, können Sie Ihre Steuererklärung an das Finanzamt übermitteln. Sie können die angezeigten Fehler nicht beheben? Schicken Sie hierzu Ihren Steuerfall über Hilfe an den Support.

Haben Sie das entsprechende Guthaben erworben? Für die Abgabe benötigen Sie Guthaben. Dieses können Sie im Bereich Abgabe Ihres Steuerfalls für 14,95 € bzw. 29,90 € kaufen.

Im Bereich Abgabe des Steuerfalls können Sie das entsprechende Guthaben für z.B. 24,99 € kaufen und anschließend den Fall mit einem Klick auf “Diesen Fall an das Finanzamt senden” elektronisch an das zuständige Finanzamt schicken. Anschließend drucken Sie bitte die komprimierte Steuererklärung aus und schicken diese an Ihr Finanzamt.

Nach dem elektronischen Versand Ihrer Steuererklärung an das Finanzamt müssen Sie die komprimierte Steuererklärung ausdrucken und mit Ihren Belegen an das zuständige Finanzamt schicken. Die Bearbeitung dauert in der Regel zwischen 2 und 4 Monaten. Sollten Sie nach 4 Monaten keine Rückmeldung vom Finanzamt erhalten haben, fragen Sie dort nach dem Bearbeitungsstand.

Nach dem elektronischen Versand Ihrer Steuererklärung müssen Sie die komprimierte Steuererklärung im Bereich Abgabe ausdrucken, unterschreiben und mit Ihren Belegen an das Finanzamt schicken. Achtung: Ohne diese Unterlagen – wie die Telenummer auf der komprimierten Steuererklärung, Ihre persönliche Unterschrift und Ihre Belege – wird das Finanzamt Ihre Steuererklärung nicht bearbeiten.

Ab dem Veranlagungsjahr 2014 bieten wir die elektronische Bescheiddatenrückübertragung an. smartsteuer stellt für Sie die Berechnung des Finanzamtes mit der Berechnung von smartsteuer gegenüber. Sie können so auf einen Blick sehen wo das Finanzamt z.B. Werbungskosten nicht anerkannt hat.

Falls Ihnen trotzdem unklar ist, wie sich die Differenz ergibt, schicken Sie uns den eingescannten Steuerbescheid als PDF und Ihren Steuerfall an die hilfe@smartsteuer.de.

Die wichtigsten Steuerbegriffe

Die Steuer-Identifikationsnummer wurde Mitte 2007 eingeführt und gilt lebenslang. Die Finanzämter verschicken bei Neugeborenen die persönlichen Steuer-IDs bereits an kurz nach deren Geburt.

Sie soll in Zukunft die Steuernummer ersetzen und den Bürgern bei Steuerangelegenheiten helfen. Bis zur Einführung der elfstelligen Steuer-ID änderte sich bei einem Umzug auch die Steuernummer, dieser Mehraufwand soll durch die Steuer-ID verhindert werden.

Das deutsche Steuerrecht kennt sechs verschiedene Steuerklassen. In welche Steuerklasse Sie einzuordnen sind und welcher Steuerbelastung Sie dann ausgesetzt sind, hängt entscheidend von der familiären Situation ab.

Diese Steuerklassen gibt es:
  • Steuerklasse I: ledige, geschiedene, verwitwete Arbeitnehmer
  • Steuerklasse II: ledige, geschiedene oder verwitwete Arbeitnehmer, die sich als Alleinerziehende um ein Kind oder mehrere Kinder kümmern
  • Steuerklasse III: verheiratete Arbeitnehmer
  • Steuerklasse IV: verheiratete Arbeitnehmer, wenn beide Ehegatten Arbeitslohn erhalten
  • Steuerklasse V: einer der Ehegatten, der andere Ehegatte ist der Steuerklasse III zugeordnet
  • Steuerklasse VI: Beschäftigte, die gleichzeitig von mehreren Arbeitgebern Geld erhalten

Einzig verheiratete Paare, die steuerlich zusammen veranlagt werden, haben die Wahl zwischen den Kombinationen IV/IV und III/V. Die Kombi III/V macht Sinn, wenn die Unterschiede zwischen den Einkommen von Frau und Mann recht hoch sind. Mit dem richtigen Kniff bei der Steuerklasse können Verheiratete auch das Elterngeld optimieren.

Steht die Steuerklasse fest, ist der Rest bei festangestellten Arbeitnehmern nur noch Formsache. Denn bei Arbeitnehmern wird die Einkommensteuer durch Abzug vom Arbeitslohn erhoben – daher auch die Bezeichnung Lohnsteuer für diese Art der Einkommensteuer. Die Lohnsteuer ist sozusagen eine Vorauszahlung der Einkommensteuer.

Die Lohnsteuerkarte wurde 1925 eingeführt. Das bunte Miniblättchen mit allen persönlichen Daten, die der Arbeitgeber zur Berechnung der Lohnsteuer benötigt, wurde 2010 das letzte Mal ausgestellt. Ab 2011 gehört die Lohnsteuerkarte der Vergangenheit an.

Ersetzt wird die Lohnsteuerkarte durch ein papierloses Verfahren. Dem Arbeitgeber genügen künftig Steuer-ID und Geburtsdatum seiner Mitarbeiter; die restlichen Daten für die ordnungsgemäße Berechnung der Lohnsteuer holt er sich dann vom Bundeszentralamt für Steuern.

Arbeitnehmer, die sich auch künftig einen steuersparenden Freibetrag anrechnen lassen wollen, um ihr Netto zu erhöhen, tun diese aber wie bisher bei ihrem zuständigen Finanzamt.

Mit Freibeträgen, die sich Arbeitnehmer auf Ihrer Lohnsteuerkarte eintragen lassen können, sinkt automatisch die monatliche Lohnsteuer und es erhöht den Nettolohn.

Freibeträge gibt es für besondere Aufwendungen oder Pauschbeträge (Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen), die der Steuerzahler zu tragen hat. Vereinfacht gesagt sind Freibeträge die Vorwegnahme späterer Steuererstattungen.

Hinter dem sperrigen Begriff Werbungskosten verstecken sich Ausgaben, die ein Steuerzahler unternimmt, um überhaupt erst Einnahmen erzielen zu können. Dazu zählen die Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte, Fort- und Weiterbildungskosten, Ausgaben für doppelte Haushaltsführung oder Reisekosten für berufliche Auswärtstätigkeiten.

Wenn Steuerpflichtigen zwangsläufig größere Aufwendungen als der überwiegenden Mehrzahl der Steuerpflichtigen gleicher Einkommensverhältnisse, gleicher Vermögensverhältnisse und gleichen Familienstands (außergewöhnliche Belastung) entstehen, wird auf Antrag die Einkommensteuer dadurch ermäßigt, dass der Teil der Aufwendungen, der die dem Steuerpflichtigen zumutbare Belastung übersteigt, vom Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen wird.

Außergewöhnliche Belastungen können z.B. Krankheitskosten, Pflegekosten oder Beerdigungskosten sein.

Auch Kinderbetreuungskosten sind außergewöhnliche Belastungen sein.

Sonderausgaben sind Aufwendungen, die steuerrechtlich weder zu den Werbungskosten noch zu den außergewöhnlichen Belastungen zählen. Versicherungen, Kirchensteuer, Spenden, aber auch die Unterhaltsleistungen an geschiedene Ehepartner fallen unter die Sonderausgaben.

Elektronischen Steuerbescheid kontrollieren

  1. Rufen Sie diesen Link im Browser auf.
  2. Wählen Sie das entsprechende Steuerjahr aus.
  3. Es öffnet sich ein Popup-Fenster mit drei Alternativen. Wählen Sie in der Mitte “Login / Registrieren” aus.
  4. Auf der folgenden Seite geben Sie Ihre Mailadresse und Ihr Passwort ein um sich anzumelden.
  5. Nach der Anmeldung gelangen Sie auf die Seite “Meine Steuerfälle“. Wählen Sie Ihren Steuerfall aus und klicken Sie auf „Öffnen”.
  6. Im Navigator auf der linken Seite befindet sich nun ein weiterer Reiter: “Steuerbescheid”. Klicken Sie dort um den Steuerbescheid einzusehen.

Abgabe und Authentifizierung

Mit smartsteuer übermitteln Sie die Daten der Steuererklärungen elektronisch an das Finanzamt. Sie können Ihre Steuererklärung komplett papierlos, also »authentifiziert«, oder mit Ausdruck der komprimierten Steuererklärung und Unterschrift einreichen.

Ihre Steuererklärung kann über smartsteuer digital und ohne Unterschrift abgegeben werden – also komplett papierlos. Das wird mit einer »authentifizierten« Abgabe möglich. Diese Art der Abgabe ist möglich, wenn smartsteuer weiß, wer die Steuererklärung abgegeben hat.

Eine authentifizierte Abgabe bei smartsteuer ist möglich, wenn die Steuererklärung am Ende mit einem verifizierten PayPal-Konto bezahlt wird. Wegen der Verifizierung durch PayPal kann smartsteuer herausfinden, wer die Erklärung abgegeben hat.

Ab dem Veranlagungszeitraum 2017 ist bei Abgabe einer Einnahmen-und-Überschuss-Rechnung (EÜR) immer elektronische und authentifizierte Abgabe notwendig.
Bei Abgabe einer EÜR mit smartsteuer ist auch die o.g. Möglichkeit der Authentifizierung durch einen verifizierten PayPal-Account möglich. Für Kunden, die diese Zahlungsart nicht nutzen, ermöglicht smartsteuer die Verifizierung durch WebID. Bei smartsteuer wird das ELSTER-Zertifikat (Sicherheitszertifikat) nicht für die authentifizierte Abgabe benötigt.

Bei Abgabe einer EÜR wird eine Authentifizierung notwendig. Diese können Sie mit WebID bequem am Bildschirm durchführen. Sie benötigen lediglich eine Webcam und einen gültigen deutschen Pass oder Personalausweis.
Es wird eine kurze Videoverbindung hergestellt, in der Sie mit einem Mitarbeiter einen Verifizierungsprozess durchlaufen. Dieser wird einmalig durchgeführt. Die Information wird in Ihrem Benutzerkonto hinterlegt, so dass im nächsten Jahr eine authentifizierte Abgabe ohne nochmaligen Prozess möglich ist.

Für die Authentifizierung mit WebId gibt es folgende Voraussetzungen:

  • Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone mit einer internen oder externen Webcam (Kamera) mit einer Mindestauflösung von 640×480
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Telefonie-Software (z. B. Skype) oder WebRTC
  • stabile Internetverbindung
  • Wohnsitz in Deutschland
  • täglich von 7:00 – 22:00 Uhr
  • WebID – Ausweisdokumente

Hier finden Sie ein kurzes Video zur Erklärung des Verifizierungsprozesses:

Bei Problemen mit WebID können Sie sich auch direkt an den Support von WebID wenden: service@webid-solutions.de.

Im Vordergrund steht die Benutzerfreundlichkeit. Damit Sie mit einer optimalen Unterstützung beim Erstellen der Steuererklärung rechnen können, führt smartsteuer regelmäßig umfangreiche interne und externe Benutzer-Tests durch. Darüber hinaus gibt der 24 Stunden Kundenservice regelmäßig Rückmeldungen über Anmerkungen und Wünsche der Kunden.

  1. 1. PDF / komprimierte Steuererklärung
    Wenn Sie nicht authentifiziert übermittelt haben, also nicht mit einem verifizierten PayPal-Konto bezahlt oder mit WebID authentifiziert wurden, wird die komprimierte Steuererklärung als PDF erzeugt. Diese muss dann ausgedruckt und unterschrieben an das Finanzamt gesendet werden. Ohne den Ausdruck ist die Bearbeitung einer nicht authentifiziert übermittelten Erklärung nicht möglich.
  2. 2. Belege
    Ab 2017 gilt die Belegvorhaltepflicht. Das bedeutet, dass Belege – wenn überhaupt – nur in sehr geringem Umfang eingereicht werden müssen. Falls es notwendig ist Belege einzureichen, wird Ihnen dies im Programm angezeigt
smartsteuer GmbH hat 4,54 von 5 Sternen | 473 Bewertungen auf ProvenExpert.com