Betriebsausgabenpauschale | smartsteuer

Betriebsausgabenpauschale

Bei einigen selbstständig Tätigen gibt es die Möglichkeit anstelle aller aufgetretenen Kosten eine Pauschale für Betriebsausgaben anzusetzen. Die Ausgaben können ohne Nachweise und Vorlegen von Belegen abgezogen werden. Die Betriebsausgabenpauschale darf bei folgenden Tätigkeiten berücksichtigt werden:

  1. hauptberuflicher selbständiger schriftstellerischer oder journalistischer Tätigkeit,
  2. wissenschaftlicher, künstlerischer und schriftstellerischer Nebentätigkeit,
  3. nebenamtlicher Lehr- und Prüfungstätigkeit,
  4. Hebammen und
  5. Tagesmütter.

Hauptberuf Schriftsteller oder Journalist

Wer hauptberuflich selbständig als Schriftsteller oder Journalist ist, der kann 30% der Betriebseinnahmen, max. 2.455€ jährlich, als Betriebsausgaben ansetzen.

Wenn beispielsweise 25.000€ Betriebseinnahmen im Jahr erwirtschaftet wurden, kann der Gewinn mit der Pauschale ermittelt werden. Die Betriebsausgabenpauschale wären 30% von 25.000€ = 7.500€. Hier greift dann aber der maximale Betrag, so dass die Pauschale 2.455€ beträgt. Der Gewinn errechnet sich also: 25.000€ – 2.455€ = 22.545€.

Wissenschaftler, Künstler und Schriftsteller in Nebentätigkeit und nebenamtliche Lehr- und Prüfungstätigkeiten

Für wissenschaftliche, künstlerische und schriftstellerische Nebentätigkeit und nebenamtliche Lehr- und Prüfungstätigkeit können 25%, max. 614€, der Betriebseinnahmen pauschal für die Betriebsausgaben angewendet werden. Die Betriebsausgabenpauschale kann nur einmal für alle Nebentätigkeiten pro Jahr angewendet werden.
Wenn die Tätigkeit unter § 3 Nr. 26 EStG fällt und 2.400€ »Übungsleiterfreibetrag« steuerfrei sind, kann die Betriebsausgabenpauschale nicht genutzt werden.

Hebamme

Als Hebamme ist ein Betrag von 25%, max. 1.535€, der Betriebseinnahmen als Betriebsausgabe abziehbar.

Tagesmutter

Findet die Betreuung der (Tages)Kinder nicht im Haushalt der Elstern oder in kostenlos zu Verfügung gestellten Räumen statt, können Tagesmütter auch eine Pauschale für Betriebsausgaben ansetzen.
Als Tagesmutter sind pro Kind, dass in Vollzeit (40 Std/Wo) betreut wird, pro Monat 300€ als Betriebsausgaben ansetzbar. Wenn die Betreuungszeit kürzer ist, wird der Betrag anteilig gekürzt. Genauere Informationen finden Sie im BMF-Schreiben vom 20.5.2009, BStBl. 2009 I S. 642.

Alternative zur Betriebsausgabenpauschale

Anstelle der Betriebsausgabenpauschale können immer die tatsächlichen Kosten angesetzt werden. Das ist dann vorteilhaft, wenn die gezahlten Kosten über der Betriebsausgabenpauschale liegen. Die aufgewendeten Kosten müssen gegenüber dem Finanzamt nachgewiesen werden. Hierfür eignet sich entweder eine Buchführung oder eine Aufstellung mit allen angefallenen Beträgen.


Fundstelle: § 4 Abs. 4 EStG, § 3 Nr. 26 EStG; H 18.2 EStH Stichwort „Betriebsausgabenpauschale“

Schlagworte: , , , , , ,
smartsteuer GmbH hat 4,69 von 5 Sternen | 962 Bewertungen auf ProvenExpert.com